German Motion Picture Fund: Einladung zur Informationsveranstaltung

08.12.2015

Am 3. Dezember 2015 war es soweit: Der German Motion Picture Fund ging an den Start. Das neue Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) sieht die Förderung hochkarätiger Serien und international koproduzierter Filme mit hohen Herstellungskosten und Ausgaben in Deutschland vor, wobei der Einsatz innovativer Technik (inkl. VFX) im Inland besonders honoriert wird .

Die Filmförderungsanstalt (FFA), das BMWi und das Medienboard Berlin-Brandenburg laden interessierte Produzentinnen und Produzenten zu einer Informationsveranstaltung zum German Motion Picture Fund ein am

Montag, 14. Dezember 2015,
um 11.00 Uhr
in die Vertretung des Landes Brandenburg beim Bund

(In den Ministergärten 3, 10117 Berlin, S+U Potsdamer Platz)

Hier möchten wir Ihnen den German Motion Picture Fund im Detail vorstellen und Gelegenheit für Rückfragen geben.

Zugleich weisen wir darauf hin, dass im Januar zwei weitere Informationsveranstaltungen in Köln und in München zu diesem Thema stattfinden werden, zu denen gesondert eingeladen wird.

Wir würden uns freuen, wenn wir Sie am kommenden Montag zu unserer Auftaktveranstaltung begrüßen dürfen und bitten Sie um eine Rückmeldung bis Donnerstag, den 10. Dezember 2015 per Email an Janine Knitter (knitter@ffa.de).

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Thomas Schulz
Telefon: (030) 27-577-526 | E-Mail: schulz@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524 | E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Licht, farbfilm
Licht
Fack Ju Göhte 3, Constantin
Fack Ju Göhte 3
Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft, Sony
Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft
Burg Schreckenstein, Concorde
Burg Schreckenstein
Hot Dog, Warner
Hot Dog
Dieses bescheuerte Herz, Constantin
Dieses bescheuerte Herz
Die kleine Hexe, Studiocanal
Die kleine Hexe