Mit Alfred Döblin und Udo Jürgens von Berlin nach New York / FFA vergibt rund 1.3 Millionen Euro für Produktions- und Drehbuchförderung

01.11.2017

In ihrer sechsten Sitzung des Jahres hat die Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung die Produktion von zwei Filmprojekten mit insgesamt 1.080.000 Euro gefördert: Regisseur Burhan Qurbani (WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK) verfilmt mit FFA-Unterstützung seine Neuinterpretation von Alfred Döblins berühmten Roman BERLIN ALEXANDERPLATZ. Auch Philipp Stölzl (DER MEDICUS) inszeniert einen bekannten Stoff und adaptiert das Udo-Jürgens-Musical ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK für die Kinoleinwand.

Mit weiteren 105.000 Euro förderte die Kommission drei Drehbücher und zwei Treatments, darunter einen Dokumentarfilm des deutschen Filmpreisträgers Enrique Sánchez Lansch über das weltberühmte Museum UFFIZIEN in Florenz. Drehbuchfortentwicklung in Höhe 144.423 Euro vergab die Kommission für ein Prequel zu den erfolgreichen Jugendgeschichten TKKG durch Peer Klehmet (FÜNF FREUNDE) sowie für ein Buch von Thomas Wendrich (Autor von ICH UND KAMINSKI) über eine fiktive politische Situation zur Europawahl 2019.

Der FFA lagen 17 Anträge auf Produktionsförderung, 12 Anträge auf Drehbuch- und Treatmentförderung sowie fünf Anträge auf Drehbuchfortentwicklungsförderung vor.

Die Förderungen im Detail:

Produktionsförderung

ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK
Produktion: Ziegler Film GmbH & Co. KG
Regie: Philipp Stölzl
Drehbuch: Alexander Dydyna, Jan Berger
Förderung: 600.000 Euro
Verfilmung des gleichnamigen Musicals mit den beliebtesten Songs von Udo Jürgens.

BERLIN ALEXANDERPLATZ
Produktion: Sommerhaus Filmproduktion GmbH
Regie: Burhan Qurbani
Drehbuch: Martin Behnke & Burhan Qurbani
Förderung: 480.000 Euro
Neuinterpretation von Alfred Döblins Roman, angesiedelt in der afrikanischen Community des heutigen Berlin.

Drehbuchförderung

DR. WAU ODER DER CHAOS FILM
Autor*in: Klaus Maeck, Tanja Schwerdorf
Produktion: Interzone Pictures
Förderung: 25.000 Euro
Dokumentarfilm über Wau Holland, den Computer-Aktivisten und Mitgründer des Chaos Computer Clubs . Das Treatment erhielt bereits FFA-Förderung.

ENTANGLEMENT
Autorin: Anna Justice
Produktion: Media Park
Förderung: 25.000 Euro
Ein Physik-Professor trifft bei Freunden im Schwarzwald den Reichsbürger Andreas Kahl. Die gegenseitige Verachtung der beiden Männer mündet in einer Nacht voller Angst und Gewalt.

UFFIZIEN (AT)
Autor*in: Enrique Sánchez Lansch, Corinna Belz
Produktion: zero one film GmbH
Förderung: 25.000 Euro
Dokumentarfilm über den historischen Gebäudekomplex in Florenz und die Veränderungen, die das 21. Jahrhundert für das darin beheimatete zweitälteste Museum der Welt mit sich bringt.

Treatmentförderung

DAS SOMMERHAUS – BIOPIC JOHN HEARTFIELD
Autorin: Katrin Rothe
Produktion: Katrin Rothe Filmproduktion
Förderung: 10.000 Euro
Biopic über den bedeutenden Künstler und Pionier der Fotomontage, dessen satirische Collagen der 30er Jahre sich in das kollektive Gedächtnis eingebrannt haben.

IN DER FINSTERNIS
Autor*in: Nick Bain, Maria Tsigka
Produktion: Fiction Park Entertainment Halberschmidt - Tsigka GbR
Förderung: 10.000 Euro
In einem abgelegenen Schloss entwickelt sich die Therapiewoche einer fünfköpfigen Gruppe zu einem wahren Alptraum.

WEINHEBERS KOFFER
Autor*in: Michel Bergmann, Anke Apelt
Produktion: IGC Films GmbH
Förderung: 10.000 Euro
Michel Bergmann adaptiert seinen gleichnamigen Roman: ein beim Trödler gekaufter Koffer führt zu der tragischen Geschichte des verschollenen Dichters Leonard Weinheber.

Drehbuchfortentwicklung

TKKG
Autor: Peer Klehmet
Produktion: Kundschafter Filmproduktion GmbH
Förderung: 75.000 Euro
Prequel der erfolgreichen Jugendbuchreihe und Hörspielserie.

JE SUIS KARL
Autor: Thomas Wendrich
Produktion: PANDORA FILM Produktion GmbH
Förderung: 69.423 Euro
Europawahl 2019: die extreme Rechte strebt die Machtübernahme an und in Berlin sterben bei einem Anschlag 13 Menschen – der Ruf nach mehr Sicherheit mündet in den Ruf nach einem starken Mann. Das Projekt erhielt  bereits FFA-Drehbuchförderung.

Genderübersicht – Produktionsförderung:
17 Anträge, davon 
6 Projekte mit einer Regisseurin
5 Projekte mit Beteiligung einer Produzentin
5 Projekte mit Beteiligung einer Autorin 
2 geförderte Projekte, davon  
1 Projekt mit Beteiligung einer Produzentin 

Genderübersicht – Drehbuchförderung:
17 Anträge, davon neun von/mit Beteiligung einer Autorin
Acht geförderte Projekte, davon sechs von/mit Beteiligung einer Autorin

Die nächste Sitzung der Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung ist am 28. und 29. November 2017. Anträge können laufend nach einem Beratungsgespräch mit der FFA gestellt werden.

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Thomas Schulz
Telefon: (030) 27-577-526 | E-Mail: schulz@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524 | E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Fack Ju Göhte 3, Constantin
Fack Ju Göhte 3
Ostwind - Aufbruch nach Ora, Constantin
Ostwind - Aufbruch nach Ora
Happy Family, Warner
Happy Family
Happy End, X Verleih
Happy End
Es war einmal Indianerland, Camino
Es war einmal Indianerlamd
Simpel, Universum Film
Simpel
Vorwärts immer, DCM
Vorwärts immer
Sommerhäuser, Prokino
Sommerhäuser