Das Kinobesucherpotential 2010

Juni 2001

Um die Auswirkungen von Veränderungen der Bevölkerungszusammensetzung zu prognostizieren wird die Bevölkerungsentwicklung bis zum Jahre 2010 in der FFA-Studie "Das Kinobesucherpotential 2010" fortgeschrieben. Die ausführlich aufbereitete Untersuchung stützt sich auf die Werte für den jeweiligen Kinogängeranteil und die jeweilige Besuchsintensität der Jahre 1992 bis 1999 auf Basis des GfK-Panels (10.000 in Privathaushalten lebende Personen ab 10 Jahren).

Inhalt und Ziel neuer Auswertungen auf der Grundlage einer speziellen GfK-Befragung vom November 2000 ist es, insbesondere im Hinblick auf zukünftige Werbekampagnen der Filmbranche, die potentiell für ein weiteres Besuchswachstum interessantesten Bevölkerungsgruppen mit ihren Motiven und Präferenzen darzustellen und ihr Kinoverhalten zu identifizieren. So wird die Einstellung der Kinobesucher zum Kino, ihre Motive zum Filmbesuch, ihre Präferenzen bei Kinotyp, Ausstattung, Produktwerbung, Verpflegung, Service und Kinoeintrittspreis sowie ihre Anforderungen an das Filmangebot und Genrevorlieben erstmals umfassend beschrieben.

< zurück

Fack Ju Göhte 3, Constantin
Fack Ju Göhte 3
Happy Family, Warner
Happy Family
Hexe Lilli rettet Weihnachten, Universum
Hexe Lilli rettet Weihnachten
Simpel, Universum Film
Simpel
Burg Schreckenstein, Concorde
Burg Schreckenstein