Deutsch-Italienischer Co-Production Development Fonds

Um die Zusammenarbeit von deutschen und italienischen Filmemachern zu intensivieren, haben die Filmförderungsanstalt (FFA) und das Italienische Ministerium für Kultur und Tourismus (MiBACT) den Deutsch-Italienischen Co-Production Development Fonds ins Leben gerufen. Der Fonds ist mit einem jährlichen Gesamtvolumen von bis zu 100.000 Euro ausgestattet und unterstützt die Entwicklung von vielversprechenden deutsch-italienischen Koproduktionen im frühen Entwicklungsstadium.

Deutsch-Italienischer Co-Production Development Fonds

Der Deutsch-Italienische Co-Production Development Fonds fördert Projekte in Höhe von bis zu 30.000 Euro, die für das deutsche und das italienische Kinopublikum, aber auch für den weltweiten Kinomarkt interessant sind. Der von FFA und MiBACT mit jeweils 50.000 Euro unterstützte Fonds soll neben einer zunehmenden Zusammenarbeit der Produzenten an einem gemeinsamen Projekt auch die Entstehung von Netzwerken zwischen Filmherstellern aus beiden Ländern steigern.

Kontakt

Katharina Retzlaff

Dummy-Frau.png

Katharina Retzlaff
Referentin des Vorstands
Tel.: 030 - 27 57 7 - 544
Fax: 030 - 27 57 7 - 555
E-Mail: retzlaff@FFA.de

Bérénice Honold

Dummy-Frau.png

Bérénice Honold
Referentin internationale Angelegenheiten
Tel.: 030 - 27 57 7 - 527
Fax: 030 - 27 57 7 - 555
E-Mail: honold@ffa.de

 
Vier gegen die Bank, Warner
Vier gegen die Bank
Die Blumen von gestern, Piffl
Die Blumen von gestern
Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt, Studiocanal
Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt
Marie Curie, NFP
Marie Curie
Willkommen bei den Hartmanns, Warner
Willkommen bei den Hartmanns
Pettersson & Findus: Das schönste Weihnachten überhaupt, Wild Bunch
Pettersson & Findus: Das schönste Weihnachten überhaupt
Vampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien, Sony
Vampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien