EURIMAGES: 5,9 Millionen Euro für 17 europäische Koproduktionen - darunter Neues von Wenders und Becker / Ab 1. Januar 2013 gelten geänderte Antragsvoraussetzungen

18.12.2012

Der europäische Förderfonds EURIMAGES hat in seiner letzten Sitzung dieses Jahres vom 11. bis 13. Dezember in Dubai unter der Leitung von Jobst Plog 17 Kinoprojekte in Höhe von insgesamt 5.870.000 Euro gefördert - darunter acht Projekte mit deutscher Beteiligung.

Unter den geförderten Produktionen sind u.a. die neuesten Werke von Wim Wenders und Wolfgang Becker, die jeweils eine Förderung in Höhe von 600.000 Euro erhalten. Die nächste Sitzung von EURIMAGES findet vom 12. bis 14. März 2013 in Dresden statt.

Mit dem episodischen Familiendrama EVERYTHING WILL BE FINE setzt Wim Wenders nach seinem Dokumentarwelterfolg PINA erneut auf die 3-D-Technik. Der von Neue Road Movies koproduzierte Film handelt von einem Schriftsteller, der in einem Moment der Unachtsamkeit einen kleinen Jungen überfährt - ein Umstand, der sein weiteres Leben bestimmen sollte... Das zweite, von deutscher Seite majoritär produzierte Projekt, Wolfgang Beckers ICH & KAMINSKI, ist ein heiter-melancholischer Roadmovie mit Daniel Brühl in einer der Hauptrollen. Die Literaturverfilmung nach dem gleichnamigen Roman von Daniel Kehlmann erzählt von einem erfolglosen Journalisten, der mit einer Biografie über den erfolgreichen Maler Manuel Kaminski endlich den großen Durchbruch schaffen will. Die deutsch-belgische Produktion wird majoritär von X Filme Creative Pool hergestellt. Weitere geförderte Projekte mit deutscher Beteiligung sind: ENKLAVA (dt. Produzent: Sein & Hain), WHITE GOD (Pola Pandora Filmproduktion), THE SIX-FINGERED MAN (The Match Factory), I AM NOT HIM (Bredok Film Production), AND THERE WAS LOVE IN THE GHETTO (Pallas Films) und MODRIS (Sutor Kolonko).

Die Förderungen mit deutscher Beteiligung:

EVERYTHING WILL BE FINE (DE,SE)
Förderung: 600.000 Euro

Regie: Wim Wenders (DE)
DE: Neue Road Movies GmbH (80%)
SE: Götafilm (20%)

ICH & KAMINSKI (DE,BE)
Förderung: 600.000 Euro

Regie: Wolfgang Becker (DE)
DE: X Filme Creative Pool (80%)
BE: Esterhazy & Dienst Productions Sprl. (20%)

WHITE GOD (HU,DE,SE)
Förderung: 340.000 Euro

Regie: Kornél Mundruczo (HU)
HU: Proton Cinema Kft. (70%)
DE: Pola Pandora Filmprod. (20%)
SE: Chimney Pot AB (10%)

THE SIX-FINGERED MAN (GR,DE,CY)
Förderung: 250.000 Euro

Regie: Yannis Economides (CY-GR)
GR: Argonauts Productions (70%)
DE: The Match Factory Prod. (20%)
CY: Yannis Economides Films ltd. (10%)

ENKLAVA (DE,RS)
Förderung: 180.000 Euro

Regie: Goran Radovanovic (RS)
DE: Sein & Hain Film (77%)
RS: Nama Film (23%)

I AM NOT HIM (TR,DE,FR)
Förderung: 150.000 Euro

Regie: Tayfun Pirselimoglu (TR)
TR: Zuzi Film Ltd. (60%)
DE: Bredok Film Production (10%)
FR : Arizona Productions (10%)
GR : Bad Crowd (10%)

AND THERE WAS LOVE IN THE GHETTO (PL,DE)
Förderung: 110.000 Euro

Regie: Andrzej Wajda (PL) Jolanta Dylewska (PL)
PL: Otter Films (60%)
DE: Pallas Films GmbH (40%)

MODRIS (LV,DE,GR)
Förderung: 100.000 Euro

Regie: Juris Kursietis (LV)
LV: Red Dot Media (46%)
DE: Sutor Kolonko (32%)
GR: Boo Productions (22%)

Die Förderungen ohne deutsche Beteiligung:

LA RANCON DE LA GLOIRE (FR,CH,BE)
Förderung: 650.000 Euro

Regie: Xavier Beauvois (FR)
FR: Why not productions (67%)
CH: Rita Productions (18%)
BE: Les Films du Fleuve Sprl. (15%)

HUMAN CAPITAL (IT,FR)
Förderung: 600.000 Euro

Regie: Paolo Virzi (IT)
IT: Indiana Production Company (90%)
FR: Manny Films (10%)

LE PRINCE ET LES 108 DÉMONS (FR,LU,BE,CN)
Förderung: 550.000 Euro

Regie: Pascal Morelli (FR)
FR: Same Player (29%)
LU: Bidibul Production (25%)
BE: Scope Pictures (25%)
CN: Shanghai Fundamental Films (21%)

AKWABA (BE,FR,CH)
Förderung: 530.000 Euro

Regie: Benoit Mariage (BE)
BE: MG Productions (62%)
FR: Formosa Productions (22%)
CH: CAB Productions (16%)

ROCKETMAN (IS,DK)
Förderung: 320.000 Euro

Regie: Dagur Kari Petursson (IS)
IS: Blue Eyes Productions (80%)
DK: Nimbus Film Production ApS. (20%)

LIKE THE WIND (IT,FR)
Förderung: 270.000 Euro

Regie: Marco Simon Puccioni (IT)
IT: Intelfilm Srl. (80%)
FR: Les films du present (20%)

CANNIBAL (ES,RO,RU,FR)
Förderung: 250.000 Euro

Regie: Manuel Martin Cuenca (ES)
ES: La Loma Blanca PC (ES)/MOD Producciones (70%)
RO: Libra Film prod. (10%)
RU: CTB Film Company (10%)
FR: Luminor (10%)

A PATRIOTIC MAN (FI,HR)
Förderung: 200.000 Euro

Regie: Arto Halonen (FI)
FI: Art Films Production OY (80%)
HR: MP Films (20%)

LAZAR (MK,HR,FR)
Förderung: 170.000 Euro

Regie: Sveczar Ristovski (MK-CA)
MK: Small Moves ltd. (69%)
HR: MP Filmska Produkcija (20%)
FR: Arizona Films Prod. (11%)

Ab 1. Januar 2013 gelten bei EURIMAGES neue Richtlinien: Die max. Förderung beträgt ab diesem Zeitpunkt 500.000 Euro und nicht mehr 700.000 Euro. Bei der Antragstellung auf Förderung von Koproduktionen gelten folgende Änderungen: Die Synopse, die den Inhalt des Filmprojektes zusammenfasst - und nach wie vor in englischer und französischer Sprache geschrieben wird - sollte nicht mehr als drei Seiten umfassen. Das ‚Treatment' und die ‚Kurzbeschreibung der Darsteller' sind nicht mehr obligatorischer Bestandteil des Antrages, wobei diese nach wie vor eingereicht werden können. Nachdrücklich empfiehlt das Auswahlgremium von EURIMAGES das Filmprojekt bestmöglich darzustellen; das ‚Treatment' und auch die ‚Kurzbeschreibung der Darsteller' können zu einem besseren Verständnis des Vorhabens beitragen. Diese zusätzlichen Informationen sowie Anschauungsmaterial (z.B. Referenzfilme, Teaser) sind mit dem Antrag einzureichen.

Das beim Antrag eingereichte Drehbuch muss in der Originalsprache, d.h. der Sprache der Dreharbeiten, verfasst sein. Zudem muss eine englische Übersetzung mit vorgelegt werden. Sollte das Drehbuch in englischer Sprache verfilmt werden, muss zudem eine Sprachfassung in Französisch bzw. in der Sprache eines der koproduzierenden Länder eingereicht werden. Anträge, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, sind nicht antragsberechtigt. Das Projekt kann spätestens 31 Tage vor der EURIMAGES-Fördersitzung (letzter Sitzungstag), auf der das Projekt behandelt werden soll, zurückgezogen werden. Projekte, die nach diesem Termin vom Produzenten zurückgezogen werden, werden als ‚abgelehnt' behandelt. Dieses hat zur Folge, dass eine erneute Einreichung bei EURIMAGES für das Projekt nicht möglich ist.

EURIMAGES: Einreich- und Sitzungstermine 2013:
18. Januar für die Sitzung vom 12. -14. März 2013
22. April für die Sitzung vom 18. - 21. Juni 2013
26. August für die Sitzung vom 15. - 17. Oktober 2013
25. Oktober für die Sitzung vom 17. - 19. Dezember 2013

EURIMAGES goes digital: Aller Voraussicht nach wird die Einreichung der Anträge in digitaler Form zum Einreichungstermin 22. April 2013 erfolgen. Aktuelle Informationen hierzu sind auf der EURIMAGES-Website unter coe.int/eurimages abrufbar.

Der europäische Förderfonds EURIMAGES fördert hauptsächlich die Herstellung bi- sowie multilateraler europäischer Gemeinschaftsproduktionen mit bedingt rückzahlbaren Darlehen. Ein geringer Teil des Fördervolumens steht der Filmtheaterförderung und der Verbreitung europäischer Kinofilme zur Verfügung. Seit der Gründung von EURIMAGES in Folge eines Europarat-Abkommens im Jahr 1988 hat der Förderfonds insgesamt 1488 europäische Koproduktionen in Höhe von rund 451 Millionen Euro gefördert. EURIMAGES gehören insgesamt 36 Mitgliedstaaten des Europarates an.

Ansprechpartnerin für EURIMAGES:
Petra Kashmiry
Filmförderungsanstalt, Große Präsidentenstraße 9, 10178 Berlin
Tel.: 030 - 27 577 422
Fax: 030 - 27 577 444
E-Mail an: kashmiry@ffa.de


Vorwärts immer, DCM
Vorwärts immer
Happy Family, Warner
Happy Family
Fack Ju Göhte 3, Constantin
Fack Ju Göhte 3
Sommerhäuser, Prokino
Sommerhäuser
Simpel, Universum Film
Simpel
Happy End, X Verleih
Happy End
Es war einmal Indianerland, Camino
Es war einmal Indianerlamd
Ostwind - Aufbruch nach Ora, Constantin
Ostwind - Aufbruch nach Ora

URL: http://www.ffa.de/eurimages-59-millionen-euro-fuer-17-europaeische-koproduktionen-darunter-neues-von-wenders-und-becker-ab-1-januar-2013-gelten-geaenderte-antragsvoraussetzungen.html