Europäischer Filmförderfonds EURIMAGES tagt in Deutschland

10.06.2010

Nach über 18 Jahren findet wieder eine Sitzungswoche des europäischen Filmförderfonds EURIMAGES in Deutschland statt.

Auf Initiative des neuen EURIMAGES-Präsidenten Jobst Plog und auf Einladung des Beauftragten für Kultur und Medien (BKM) tagen rund 65 Teilnehmer aus 34 Mitgliedsstaaten der Europaratsförderung vom 14. bis 17. Juni 2010 in Hamburg.

„EURIMAGES zeigt Europa in seiner ganzen Vielfalt“, verdeutlicht Präsident Jobst Plog im Vorfeld der Tagung. “Es macht besonders viel Freude zusammen mit den unterschiedlichsten Mitgliedern des Förderboards die Idee Europas aus der Position des Filmschaffens weiterzuentwickeln. Ich freue mich auf ein wiederum spannendes Spektrum von Projekten, über das wir im Laufe der nächsten Tage diskutieren werden und die wir zu bewerten haben“.

Dass das europäische Fördergremium in letzter Zeit ein gutes Gespür für die richtigen Filmvorhaben hatte, veranschaulichen die jüngsten Festivalerfolge EURIMAGES-geförderter Produktionen, beispielsweise Semih Kaplanoglus Koproduktion „Bal“ (TR/D, Goldener Bär 2010), Michael Hanekes „Das Weiße Band“ (D/A/FR/I, u.a. Deutscher Filmpreis in Gold 2010, Europäischer Filmpreis ’09, Goldene Palme ’09) und Hans-Christian Schmids Drama „Sturm“ (D/DK/NL, u.a. Deutscher Filmpreis in Silber 2010). Aus Sicht deutscher Produzenten konnte die große Bandbreite des EURIMAGES-Fördertableaus in jüngster Zeit auch von nationalen und internationalen Publikumserfolgen illustriert werden, darunter die Literaturverfilmung „Das Parfum – Die Geschichte eines Mörders“(D/E/F), die Komödie „Maria ihm schmeckt ’s nicht“(D/I), die Arthouse-Produktion „Kleine Verbrechen“ (D,CY,GR) sowie der Kinderfilm „Mullewapp“ (D/I/F).

EURIMAGES wurde in Folge eines Europarat-Abkommens im Jahr 1988 von 12 Mitgliedsländern des Europarates gegründet und hat, nach dem jüngsten Beitritt Albaniens, mittlerweile 34 europäische Mitgliedsstaaten. Der Fonds fördert hauptsächlich die Herstellung bi- sowie multilateraler europäischer Koproduktionen mit Darlehen, die nur bedingt zurückzuzahlen sind. Die jährlichen Fördermittel bestehen aus Beitragsleistungen der EURIMAGES-Mitgliedsstaaten, 2009 waren dies insgesamt 20,7 Millionen Euro. Der deutsche Beitrag – aus Haushaltsmitteln des Beauftragten für Kultur und Medien (BKM) – betrug im vergangenen Jahr rund 2,6 Millionen Euro. Deutschland ist damit nach Frankreich und Italien drittstärkster Beitragszahler. 2009 förderte EURIMAGES 55 europäische Koproduktionen mit insgesamt 19,4 Millionen Euro – darunter 25 Projekte mit deutscher Beteiligung. Seit der Grün-dung von EURIMAGES wurden insgesamt 1306 Spiel- und Dokumentarfilme für das Kino mit über 390 Millionen Euro gefördert.

Happy End, X Verleih
Happy End
Simpel, Universum Film
Simpel
Sommerhäuser, Prokino
Sommerhäuser
Vorwärts immer, DCM
Vorwärts immer
Ostwind - Aufbruch nach Ora, Constantin
Ostwind - Aufbruch nach Ora
Happy Family, Warner
Happy Family
Es war einmal Indianerland, Camino
Es war einmal Indianerlamd
Fack Ju Göhte 3, Constantin
Fack Ju Göhte 3