FFA-Geschäftsbericht 2008: 72,7 Mio. Euro für den deutschen Film

14.07.2009

Im Geschäftsjahr 2008 hat die Filmförderungsanstalt (FFA) Fördermittel in Höhe von 62,4 Mio. Euro an die Film- Kino- und Videowirtschaft ausgezahlt - 4,7 Mio. Euro mehr als im Jahr davor.

zurück

Insgesamt standen der FFA durch die Filmabgabe der Film- und Videowirtschaft 72,7 Mio. Euro (Vorjahr: 71,3 Mio. Euro) für Fördermaßnahmen zur Verfügung. Schwerpunkte der Fördertätigkeit waren wiederum die Produktionsförderung mit 61 Kinofilmen, auf die 15,1 Mio. Euro entfielen, sowie 105 Filme in der Referenzförderung mit einem Fördervolumen von 15,3 Mio. Euro. Diese und weitere Fakten stehen im neuen Geschäfts- und Förderbericht 2008, den die FFA, verbunden mit einem umfassenden Rückblick auf das abgelaufene Geschäftsjahr, jetzt vorgelegt hat.

Neben den Fördermaßnahmen für die Produktion und im Referenzbereich vergab die FFA für die Absatzförderung 10,3 Millionen Euro, darunter 7,0 Mio. Euro für Medialeistungen, für die Drehbuchförderung 533.000 Euro und für die Kurzfilmförderung 663.000 Euro. Für Werbemaßnahmen für den deutschen Film im In- und Ausland wurden im vergangenen Geschäftsjahr rund 6,5 Mio. Euro vergeben.

Darüber hinaus unterstützte die FFA die deutschen Filmtheaterunternehmen und -betreiber sowie die Videoprogrammanbieter und Videotheken mit jeweils rund 6,0 Mio. Euro. Filmberufliche Weiterbildung sowie Forschung, Rationalisierung und Innovation wurden mit 485.000 Euro gefördert, im Rahmen des deutsch-französischen Abkommens vergab die FFA rund 1,1 Mio. Euro.

Der Geschäfts- und Förderbericht 2008 steht unter www.ffa.de/publikationen als pdf-Datei zum Download bereit.

Fack Ju Göhte 3, Constantin
Fack Ju Göhte 3
Simpel, Universum Film
Simpel
Happy Family, Warner
Happy Family
Ostwind - Aufbruch nach Ora, Constantin
Ostwind - Aufbruch nach Ora
Es war einmal Indianerland, Camino
Es war einmal Indianerlamd
Sommerhäuser, Prokino
Sommerhäuser
Happy End, X Verleih
Happy End
Vorwärts immer, DCM
Vorwärts immer