FFA-Videokommission vergibt rund 2,5 Mio. Euro Förderung

30.08.2011

Die Unterkommission Video der FFA hat in ihrer 48. Sitzung am 25. August in Berlin Förderungshilfen in Höhe von insgesamt 2.521.879 Euro vergeben.

Unter Vorsitz von Joachim A. Birr bewilligte die Kommission 1.971.596 Euro für die Herausbringung und Bewerbung von 20 Filmen auf DVD, Blu-ray und Video on Demand, insgesamt lagen 29 Anträge von Programmanbietern vor. Darüber hinaus wurden vier generische Kampagnen gefördert. Außerdem lagen der Kommission acht Anträge von Videotheken vor, von denen sechs mit insgesamt 550.283 Euro positiv beschieden wurden.

Die Förderungen im Detail:

  • CHANDANI UND IHR ELEFANT

  • DAS SANDMÄNNCHEN – ABENTEUER IM TRAUMLAND

  • DIE KINDER VON PARIS

  • DSCHUNGELKIND

  • GELIEBTES LEBEN

  • HEXE LILLI – DIE REISE NACH MADOLAN

  • JOHN RABE

  • KIRSCHBLÜTEN HANAMI

  • KOKOWÄÄH

  • LÖWENZAHN – DAS KINOABENTEUER

  • METROPOLIS

  • MITTEN IM STURM

  • NORDWAND

  • PINA

  • SERENGETI

  • SO WEIT UND GROSS – DER LANDSCHAFTSMALER OTTO MODERSOHN

  • UNTER KONTROLLE

  • VORSTADTKROKODILE 3 – ALLE FÜR EINEN

  • WER WENN NICHT WIR

  • WÜSTENBLUME

  • Retrospektive Thomas Heise

  • Modernisierung von zwei Familienvideotheken

Generische Kampagnen:

  • GfK-Digitalstudie 2011

  • DVD-BOOKLET „TV direkt“

  • DVD-BOOKLET „buch aktuell“

  • Erschließung zusätzlicher Märkte für Arthouse-Filme im nichtgewerblichen Bereich

  • Videothekenkampagne „Leihen ist clever“

  • Rechtsgutachten zur Internetpiraterie

Nächster Antragstermin für die Unterkommission Video ist der 30. September, nächster Sitzungstermin der 18. November 2011.

Simpel, Universum Film
Simpel
Ostwind - Aufbruch nach Ora, Constantin
Ostwind - Aufbruch nach Ora
Sommerhäuser, Prokino
Sommerhäuser
Happy End, X Verleih
Happy End
Vorwärts immer, DCM
Vorwärts immer
Es war einmal Indianerland, Camino
Es war einmal Indianerlamd
Happy Family, Warner
Happy Family
Fack Ju Göhte 3, Constantin
Fack Ju Göhte 3

URL: http://www.ffa.de/ffa-videokommission-vergibt-rund-25-mio-euro-foerderung.html