NEUES VON UND MIT SCHLÖNDORFF UND BINOCHE / Deutsch-Französische Förderkommission vergibt rund eine Mio. Euro

15.04.2013

In ihrer 33. Sitzung am 8. April in Paris hat die Deutsch-Französische Förderkommission vier Projekte mit insgesamt 1.030.000 Euro gefördert. Insgesamt lagen der Kommission acht Anträge vor.

Die höchste Förderung geht an das neueste Projekt von Regisseur Volker Schlöndorff DIPLOMATIE, das mit insgesamt 420.000 Euro unterstützt wird. Das Drama und Psychoduell auf höchster diplomatischer Ebene spielt rund um die Geschehnisse des 25. August 1944, der Tag, an dem der deutsche Stadtkommandant von Paris, General Dietrich von Choltitz, nach anfänglichem Widerstand gegen die vorrückende Zweite Französische Panzerdivision kapitulierte und damit einen Befehl Hitlers verweigerte, Paris zu verteidigen oder "nur als Trümmerfeld in die Hand des Feindes fallen" zu lassen. Ebenfalls vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieges spielt das Projekt JEDER STIRBT FÜR SICH ALLEIN, das mit insgesamt 190.000 Euro gefördert wird. Die majoritär von deutscher Seite von X Filme Creative Pool produzierte Verfilmung von Hans Falladas Bestseller handelt von einem Ehepaar im Jahr 1940, das in Berlin nach dem Tod des einzigen Sohnes einen ungleichen Kampf gegen Hitler führt. Weitere Förderungen gehen an die deutsch-französisch-schweizerische Koproduktion SILS MARIA mit Juliette Binoche in der Hauptrolle sowie an die französisch-deutsch-israelische Koproduktion THE TRIAL, einem Scheidungsdrama, das vor einem Rabbiner-Gericht in Israel ausgetragen wird.

Die Förderungen im Detail:

DIPLOMATIE
Regie: Volker Schlöndorff
Produzent D: Blueprint Film GmbH, München (26,00%)
Förderung D: 180.000 Euro

Produzent F: Film Oblige, Paris (74%)
Förderung F: 240.000 Euro

JEDER STIRBT FÜR SICH ALLEIN
Regie: Vincent Perez
Produzent D: X Filme Creative Pool GmbH, Berlin (60,00%)
Förderung D: 120.000 Euro

Produzent F: Master Movies SARL, Paris (20,00%)
Förderung F: 70.000 Euro
Produzent GB: n.n. (20,00%)

SILS MARIA
Regie: Olivier Assayas
Produzent D: Pallas Film GmbH, Halle/Saale (44,92%)
Förderung D: 110.000 Euro

Produzent F: Speakeasy Cinema Cie, Paris (40,26%)
Förderung F: 110.000 Euro
Produzent Schweiz: CAB Productions, Lausanne (14,82%)

THE TRIAL
Regie: Ronit & Shlomi Elkabetz
Produzent D: Riva Filmproduktion GmbH, Hamburg (24,07%)
Förderung D: 60.000 Euro

Produzent F: Elzevir & Cie, Paris (62,80%)
Förderung F: 140.000 Euro
Produzent Israel: Les Deux Bateaux (13,13%)

Der nächste Einreichtermin für die Förderung nach dem Deutsch-Französischen Abkommen ist der 15. Mai. Die nächste Fördersitzung wird am 28. Juni in Berlin stattfinden.


Ostwind - Aufbruch nach Ora, Constantin
Ostwind - Aufbruch nach Ora
Es war einmal Indianerland, Camino
Es war einmal Indianerlamd
Sommerhäuser, Prokino
Sommerhäuser
Happy End, X Verleih
Happy End
Fack Ju Göhte 3, Constantin
Fack Ju Göhte 3
Simpel, Universum Film
Simpel
Vorwärts immer, DCM
Vorwärts immer
Happy Family, Warner
Happy Family