Erklärung von FFA-Präsident Staatsminister a. D. Bernd Neumann zu den Diskussionen um den Deutschen Filmförderfonds (DFFF)

18.11.2014

FFA-Präsident Staatsminister a. D. Bernd Neumann erklärt zu den Diskussionen um den Deutschen Filmförderfonds (DFFF):

„Der DFFF, der 2007 durch meine Initiative ins Leben gerufen wurde, war zeitlich begrenzt bis 2009 und jeweils mit 60 Mio. Euro pro Jahr ausgestattet. In den Folgejahren sollte der DFFF seitens des Bundesfinanzministeriums (BMF) im Rahmen der mittelfristigen Finanzplanung jedoch immer wieder schrittweise gesenkt bzw. abgebaut werden. Durch meinen Einsatz ist es jedoch gelungen, trotz der mittelfristigen Finanzplanung das Volumen der Förderung weiterhin bei jährlich 60 Mio. Euro zu halten und im Jahre 2013 sogar auf 70 Mio. Euro zu erhöhen, eine Summe, die im ersten Haushaltsentwurf für 2014 ebenfalls vorgesehen war. Entscheidend ist am Ende allerdings das, was in dem vom Parlament beschlossenen Haushalt steht.

Richtig ist darüber hinaus, dass für das Jahr 2015 die mittelfristige Finanzplanung für den DFFF nur 30 Mio. Euro vorsah. Deshalb ist es bedauerlich, dass trotz des herausragenden Erfolges des DFFF und des Engagements von Ministerin Grütters der Bundesfinanzminister nicht zu bewegen war, die Summe für 2015 wenigstens bei 60 Mio. Euro zu belassen!“

Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Thomas Schulz
Telefon: (030) 27-577-526 | E-Mail: schulz@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524 | E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Vorwärts immer, DCM
Vorwärts immer
Simpel, Universum Film
Simpel
Ostwind - Aufbruch nach Ora, Constantin
Ostwind - Aufbruch nach Ora
Happy End, X Verleih
Happy End
Fack Ju Göhte 3, Constantin
Fack Ju Göhte 3
Sommerhäuser, Prokino
Sommerhäuser
Happy Family, Warner
Happy Family
Es war einmal Indianerland, Camino
Es war einmal Indianerlamd