Auf der Suche in fernen Welten / Deutsch-Französische Förderkommission vergibt rund 1 Million Euro Produktions- und Entwicklungsförderung

01.12.2015

In ihrer jüngsten Sitzung im Rahmen des Deutsch-Französischen Filmtreffens am 26. November in Marseille hat die Deutsch-Französische Förderkommission 894.000 Euro für die Produktion von vier Filmprojekten vergeben. Erstmalig entschied die Kommission auch über Anträge auf Förderung durch den neuen Deutsch-Französischen Projektentwicklungsfonds. Vier vielversprechende Projekte von Nachwuchsproduzenten wurden mit insgesamt 180.000 Euro unterstützt.

Unter den Projektförderungen ist mit RÜCKKEHR NACH MONTAUK die neueste Regiearbeit von Oscar-Preisträger Volker Schlöndorff. In der Adaption der Erzählung „Montauk“ von Max Frisch hofft ein alternder Schriftsteller während seiner Lesereise in den USA seine große Liebe nach zwölf Jahren noch einmal aufleben zu lassen. Das von Ziegler Film koproduzierte Projekt wird mit Nina Hoss (PHOENIX) und Stellan Skarsgard (DER MEDICUS) in den Hauptrollen verfilmt und erhält 215.000 Euro Förderung. Weiterhin unterstützt die Kommission mit 319.000 Euro das Projekt HIGH LIFE von Claire Denis (35 RUM) mit „Twilight“-Star Robert Pattinson in der Hauptrolle. Das von Pandora Film koproduzierte Science-Fiction-Drama dreht sich um einen Häftling, der an einer gefährlichen Weltraummission teilnimmt, um seiner Todesstrafe zu entgehen.

Zudem wird das von Looks Film koproduzierte Projekt DIE SANFTE des ukrainischen Regisseurs Sergei Loznitsa (MAIDAN) mit 206.000 Euro gefördert. Ausgangspunkt der in Russland handelnden Geschichte ist ein nicht zustellbares Paket, das eine Frau ihrem inhaftierten Ehemann geschickt hatte. Um die Gründe dafür zu finden, macht sie sich auf den Weg in das weit entfernte Gefängnis. Das vierte, im Rahmen der Produktionsförderung mit insgesamt 100.000 Euro unterstützte Projekt DIAMOND ISLAND wird komplett in Kambodscha gedreht. Der Debütfilm des kambodschanisch-französischen Regisseurs Davy Chou handelt von dem 17-jährigen Bora, der in Hoffnung auf Wohlstand sein kleines Dorf verlässt, um in Phnom Penh auf der Baustelle des gigantischen Bauprojekts Diamond Island zu arbeiten. Dort trifft er seinen Bruder Solei, der in die neue Welt - nach Amerika – auswandern will. Deutscher Koproduzent ist die Berliner Vandertastic GmbH.

Die Förderung im Detail:

Produktionsförderung

HIGH LIFE
Regie: Claire Denis
Produzent D:  Pandora Filmproduktion GmbH, Köln  (47%)
Förderung D: 160.000 Euro

Produzent F: Alcatraz Films, Paris (37%)
Förderung F: 159.000 Euro
Produzent Großbritannien: The Apocalypse Films

RÜCKKEHR NACH MONTAUK
Regie: Volker Schlöndorff
Produzent D: Ziegler Film GmbH: & Co KG, Berlin (60%)
Förderung D: 155.000 Euro

Produzent F: Pyramide Productions  SAS, Paris  (30%)
Förderung F: 60.000 Euro
Produzent Irland: Savage Production

DIE SANFTE
Regie: Sergei Loznitsa
Produzent D: LOOKS Film & TV GmbH, Leipzig (48%)
Förderung D: 150.000 Euro

Produzent F: Slot Machine, Paris (40%)
Förderung F: 110.000 Euro
Produzent Litauen: Studio Uljana Kim

DIAMOND ISLAND
Regie: Davy Chou
Produzent D: Vandertastic GmbH & Co KG, Berlin (22%)
Förderung D: 30.000 Euro
Produzent F: Aurora Films, Paris (60%)
Förderung F: 70.000 Euro
Produzent Kambodscha: Anti Archive

Entwicklungsförderung

AM ENDE DER NACHT
Regie: Claus Drexel
Autor/in: Claus Drexel, Catherine Courel-Locicero
Produzent D: Desert Flower Filmproduktion GmbH, München
Produzent F: Daisy Day Films, Boulogne Billancourt
50.000 Euro

GENOSSE STALIN RETTET MEIN LEBEN
Regie: Kamila Kubiak
Autor/in: Kamila Kubiak, Olivier Patté
Produzent D: Belle Epoque Films GmbH, Köln
Produzent F: Donten & Lacroix Films, Paris Autour  de Minuit, Paris
50.000 Euro

PAUL ROBESON – BEHIND THE CURTAIN
Regie: Enrique Sanchez-Lansch
Autor/in: Enrique Sanchez-Lansch
Produzent D: Kinomaton Berlin Sarita Sharma, Berlin
Produzent F: Yuzu Productions SAS, Montreuil
30.000 Euro

DIE RÜCKKEHR
Regie: Meyar Al-Roumi
Autor/in: Meyar Al-Roumi
Produzent D: Sutor Kolonko Filmproduktion, Köln
Produzent F: La Fabrica Nocturna, Paris
50.000 Euro

Der nächste Einreichtermin für die Förderung nach dem Deutsch-Französischen Abkommen ist der 8. Februar 2016. Die anschließende Fördersitzung findet am 18. März 2016 in Paris statt.

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Thomas Schulz
Telefon: (030) 27-577-526 | E-Mail: schulz@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524 | E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Simpel, Universum Film
Simpel
Happy Family, Warner
Happy Family
Es war einmal Indianerland, Camino
Es war einmal Indianerlamd
Happy End, X Verleih
Happy End
Sommerhäuser, Prokino
Sommerhäuser
Fack Ju Göhte 3, Constantin
Fack Ju Göhte 3
Vorwärts immer, DCM
Vorwärts immer
Ostwind - Aufbruch nach Ora, Constantin
Ostwind - Aufbruch nach Ora

URL: http://www.ffa.de/pressemitteilungen-2015-details.html?switchCSS=ffa_mobile&newspage=2&newsdetail=20151201-1393_auf-der-suche-in-fernen-welten-deutsch-franzoesische-foerderkommission-vergibt-rund-1-millionen-euro-produktionsfoerderung-und-entwicklungsfoerderung