Geänderte Regelungen zu Filmabgabe und Darlehenstilgungen

30.09.2021

Die pandemiebedingten Stundungen der Darlehensbeträge laufen zum 30. September 2021 aus.

Um Doppelbelastungen in der noch immer angespannten Situation zu vermeiden, sind die gestundeten Darlehensbeträge innerhalb von 12 Monaten nach der im Tilgungsplan festgesetzten letzten Tilgungsfrist zu begleichen, d.h. der Tilgungsplan verlängert sich dahingehend, dass dieser Betrag ein Jahr nach der aufgeführten letzten Tilgungsrate fällig wird.

Sollte Ihre letzte Darlehensrate gestundet worden sein, ist diese bis zum 30. September 2022 zu tilgen. Stundungszinsen werden seitens der FFA in den genannten Fällen nicht erhoben.

Es ergeht hierüber kein gesonderter Bescheid.

Es ist jederzeit möglich, auch vor den o.g. Terminen Zahlungen auf die gestundeten Beträge zu leisten.

Zu leistende Tilgungen ab dem 01. Oktober 2021 bleiben von der Regelung unberührt und sind fristgemäß vorzunehmen.

Die bisher gewährten Stundungen der Filmabgabe enden ebenfalls zum 30. September 2021 und sind mit der regulären Filmabgabe zum 10. November 2021 fällig. Für individuelle Ratenzahlungswünsche, die die Filmabgabe betreffen, können Sie sich gern an uns wenden.

 

27.04.2021

Das Präsidium der FFA hat in seiner Sitzung am 23.04.2021 aufgrund der weiter andauernden Kinoschließungen wegen der Pandemie die erneute Verlängerung der Stundungen bis zum 30.09.2021 beschlossen. Dies soll den Kinobetreiber*innen – unabhängig von der in den Ausführungsverordnungen der einzelnen Bundesländer festgelegten Dauer der Schließung – in dieser schwierigen Phase während der Pandemie weitere Planungssicherheit geben.

Die Regelungen vom 22.06.2020 gelten analog, d.h. bereits gewährte Stundungen werden bis zum 30.09.2021 automatisch verlängert und die ab 01.03.2020 fällige laufende Filmabgabe – ausgenommen Autokinos – weiter gestundet.

Ebenso können Tilgungsraten für gewährte Darlehen mit Zahlungszielen bis September 2021, die noch nicht gestundet wurden, bis zum 30.09.2021 auf formlosen Antrag gestundet werden. Wir bitten um Verständnis, dass es in diesem Fall einer kurzen Begründung (gern per E-Mail)  bedarf. Über den Antrag werden wir im Einzelfall unbürokratisch und zeitnah befinden.

Vorsorglich weisen wir darauf hin, dass die Meldepflicht unabhängig von gewährten Stundungen weiterhin bestehen bleibt, d.h. die Meldungen der Umsatz- und Besucherzahlen sind bis zum 10. des Folgemonats abzugeben.

Haben Sie weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gern unter filmabgabe@ffa.de bzw. tilgung@ffa.de. Wir sind für Sie da!

 

22.06.2020

Angesichts der Ausbreitung von COVID-19, die aufgrund der Ausführungsverordnungen der einzelnen Bundesländer die vorübergehende Schließung u.a. von Kinos, des stationären Handels sowie der Gastronomie nach sich zieht, möchten wir Sie in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten unterstützen. Folgend informieren wir Sie über die geänderten Regelungen zu Filmabgabe und Darlehenstilgungen als Teil des FFA-Maßnahmepaketes:

Die Stundungen der Filmabgabe für die Kinos – als Teil des FFA‐Corona-Soforthilfeprogramms –  werden bis zum 31.12.2020 verlängert. Eines gesonderten Antrages für die bereits gewährten Stundungen bedarf es nicht; diese werden automatisch verlängert.

Eine Ausnahme bilden die durch den Betrieb von Autokinos generierten Umsätze. Diese unterliegen weiterhin der Filmabgabepflicht zur gesetzlichen Fälligkeit, sofern die Freigrenzen überschritten werden.

Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass die Meldepflicht unabhängig von gewährten Stundungen weiterhin bestehen bleibt, d.h. die Meldungen der Umsatz- und Besuchszahlen sind bis zum 10. des Folgemonats an uns zu senden sind.

Darlehenstilgungen für Kino, Produktion und Verleih

Die Regelung zur Stundung betrifft auch die Darlehenstilgungen, d.h. bereits gewährte Stundungen werden ebenfalls automatisch bis zum 31.12.2020 verlängert. Auch Tilgungsraten für gewährte Darlehen mit Zahlungszielen bis Dezember 2020, die noch nicht gestundet wurden, können bis zum Jahresende gestundet werden. Hierzu bedarf es eines entsprechenden formlosen Antrages mit kurzer Begründung, gern per E-Mail, über den wir im Einzelfall unbürokratisch und zeitnah befinden werden. Dies betrifft auch evtl. bereits mit Ihnen getroffene Ratenzahlungsvereinbarungen, sofern vereinbarte Raten bis 31.12.2020 fällig werden.

Wir hoffen, Sie mit diesen Regelungen in dieser schwierigen Zeit auch weiterhin unterstützen zu können.
Haben Sie weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gern unter filmabgabe@ffa.de bzw. tilgung@ffa.de. Wir sind für Sie da!


Regelung vom 01.04.2020:

Stundung der noch offenen Abgabezahlungen 

Die Filmabgabe Kino, die auf ab 01. März 2020 erzielte abgabepflichtige Umsätze zu entrichten wäre, wird bis auf weiteres gestundet. Den Zahlungseingang erwarten wir einen Monat nach Wiederaufnahme des regulären Spielbetriebes. Die Stellung eines Stundungsantrages hierfür ist durch Sie nicht erforderlich.

Zahlungen, die die Filmabgabe für die Monate bis Februar 2020 betreffen, sind, sofern noch nicht erfolgt, nicht automatisch gestundet. Sollte Ihnen die Zahlung aufgrund der besonderen Situation nicht möglich sein, stellen Sie bitte einen entsprechenden Stundungs- bzw. Ratenzahlungsantrag (gern per E-Mail), über den wir zeitnah im Einzelfall befinden werden.

Die Meldepflicht bleibt weiterhin bestehen, d.h. die Meldungen der Umsatz- und Besuchszahlen sind bis zum 10. des Folgemonats an die FFA vorzunehmen. Bitte teilen Sie uns mit, wann Sie den Spielbetrieb ausgesetzt haben und auch, wann Sie ihn wieder aufnehmen.

Auch im Bereich Home Entertainment sind Stundungen grundsätzlich möglich. Videoprogrammanbieter, die der Filmabgabepflicht unterliegen und bislang Geschäfte im stationären Einzelhandel getätigt haben, stellen hierzu bitte (gern per E-Mail) einen formlosen Stundungsantrag mit kurzer Begründung. Wir werden kurzfristig im Wege der Einzelfallprüfung über diese Anträge entscheiden.

Stundung der Darlehensforderungen

Tilgungsraten für gewährte Darlehen bei Zahlungszielen ab 01. März 2020 können zunächst für vier Monate gestundet werden. Hierzu bedarf es eines entsprechenden formlosen Antrages mit kurzer Begründung (z.B. Hinweis auf Betriebsschließung) gern per E-Mail, über den wir im Einzelfall unbürokratisch und zeitnah befinden werden. Dies betrifft auch evtl. bereits mit Ihnen getroffene Ratenzahlungsvereinbarungen.
Fristverlängerungen sind ggf. auf Antrag nach Einzelfallprüfung möglich.

Wir hoffen, Sie mit diesen Regelungen in dieser schwierigen Zeit unterstützen zu können.

Haben Sie weitere Fragen? Kontaktieren Sie uns gern unter filmabgabe@ffa.de bzw. tilgung@ffa.de. Wir sind für Sie da!

 

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Jens Steinbrenner
Telefon: (030) 27-577-526
E-Mail: steinbrenner@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524
E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Curveball,Filmwelt
Curveball,Filmwelt
Schachnovelle, Studiocanal
Schachnovelle, Studiocanal
Wickie und die starken Männer - Das magische Schwert, Universum
Wickie und die starken Männer - Das magische Schwert, Universum
Madison - ungebremste Girlpower, farbfilm
Madison - ungebremste Girlpower, farbfilm
Ostwind - Der große Orkan, Constantin
Ostwind - Der große Orkan, Constantin
Herr Bachmann und seine Klasse, Grandfilm
Herr Bachmann und seine Klasse, Grandfilm
Beckenrand Sheriff, Leonine
Beckenrand Sheriff, Leonine
Catweazle, Tobis
Catweazle
Je suis Karl, Pandora
Je suis Karl, Pandora
Nö, Filmwelt
Nö, Filmwelt
Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing, Leonine
Die Olchis - Willkommen in Schmuddelfing, Leonine
Hilfe, ich hab meine Freunde geschrumpft, DCM
Hilfe, ich hab meine Freunde geschrumpft, DCM