FFA-Studie „Der Home-Video-Markt im Jahr 2020“: Digitalmarkt steigt auf über 2 Mrd. Euro

20.04.2021

Wie nach den pandemiebedingten Kinoschließungen und Besuchsbeschränkungen im vergangenen Jahr zu erwarten war, ist der Home-Video-Markt 2020 das fünfte Jahr in Folge gewachsen und erzielte das beste Ergebnis seit dem Beginn der Langzeitbeobachtung im Jahr 2000. Das Wachstum um 14 Prozent auf 2,59 Mrd. Euro war allerdings nicht groß genug, um im gesamten Bewegtbildmarkt den Einbruch bei den Kinoausgaben um 68 Prozent auszugleichen; der Bewegtbildmarkt insgesamt ist um 12 Prozent auf 2,92 Mrd. Euro geschrumpft. Großer Gewinner ist der Digitalmarkt, der um 30 Prozent auf über 2 Mrd. Euro gewachsen ist.

Die wichtigsten Ergebnisse aus „Der Home-Video-Markt im Jahr 2020“ im Überblick:

  • Der Home-Entertainment-Markt für Filme und Serien (DVD, Blu-ray, EST, TVoD, SVoD) hat 2020 das beste Ergebnis seit Erfassung der Marktdaten erzielt. Mit einem Gesamtumsatz von 2,59 Mrd. Euro erreichte die Home-Video-Branche ein Plus von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2,28 Mrd. Euro).
  • Insgesamt verzeichnete der Home-Video-Markt 2020 eine Leiher- bzw. Käuferschaft von 25,5 Mio. Personen (Vorjahr: 24,4 Mio.), was einer Reichweite von 38 Prozent in der deutschen Bevölkerung ab 10 Jahren entspricht – fast vier von zehn Deutschen haben sich 2020 also mindestens einmal einen Film auf DVD/Blu-ray gekauft oder geliehen, als Einzelabruf gekauft oder geliehen oder Ausgaben für SVoD getätigt.
  • Seit 2009 konnte der digitale Videomarkt seinen Anteil von 1 Prozent auf 79 Prozent 2020 steigern (2019: 69 Prozent). Die Umsätze des digitalen Marktes lagen mit 2,04 Mrd. Euro deutlich über denen von 2019 mit 1,58 Mrd. Euro.
  • SVoD ist erneut das umsatzstärkste Einzelsegment im Home-Video-Markt (1,57 Mrd. Euro, 60 Prozent Anteil), gefolgt von Kaufvideos auf DVD/Blu-ray (0,52 Mrd. Euro, 20 Prozent Anteil) und dem digitalen Kaufmarkt EST (286 Mio. Euro, 11 Prozent Anteil).
  • Der SVoD-Bereich hat mit einer Steigerung von 32 Prozent die 1,5-Mrd.-Euro-Marke übertroffen, 2019 waren es noch 1,19 Mrd. Euro.
  • Der digitale Leihmarkt (TVoD) war erneut das größte Teilsegment im Videoleihmarkt mit einem Gesamtumsatz in Höhe von rund 188 Mio. Euro, was einem Plus von 30 Prozent entspricht. Der physische Leihmarkt verlor im Vergleich zum Vorjahr erneut und ging um 41 Prozent auf 25,8 Mio. zurück.
  • Der digitale Kaufbereich EST verzeichnete ebenfalls deutliche Zuwächse. Zusammen mit TVoD erzielte er einen Umsatz in Höhe von 474 Mio. Euro. Der digitale Home-Video-Markt kam damit im vergangenen Jahr auf einen Gesamtmarktanteil von 18 Prozent.
  • Der erfolgreichste Kinofilm 2020 im physischen Kaufmarkt war „Die Eiskönigin 2“ (500.945 Abverkäufe), gefolgt von „Star Wars: Episode IX – Der Aufstieg Skywalkers“ (368.080 Abverkäufe). Auf Platz 3 lag „Joker“ (276.794 Abverkäufe). „Das perfekte Geheimnis“ auf Platz 8 war der erfolgreichste deutsche Kinofilm (163.787 Abverkäufe).

Zum Download: Der Home-Video-Markt im Jahr 2020

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Jens Steinbrenner
Telefon: (030) 27-577-526
E-Mail: steinbrenner@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524
E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Die Heinzels - Rückkehr der Heinzelmännchen, Tobis
Die Heinzels - Rückkehr der Heinzelmännchen
Meine Freundin Conni, Wild Bunch
Meine Freundin Conni
Jim Knopf und die Wilde 13, Warner
Jim Knopf und die Wilde 13
Das geheime Leben der Bäume, Constantin
Das geheime Leben der Bäume
Lindenberg! Mach dein Ding, DCM
Lindenberg! Mach dein Ding
Vier zauberhafte Schwestern, Walt Disney
Vier zauberhafte Schwestern
Nightlife, Constantin
Nightlife
Die Hochzeit, Warner
Die Hochzeit
Enkel für Anfänger, Studiocanal
Enkel für Anfänger
Die Känguru-Chroniken, X Verleih
Die Känguru-Chroniken