FFA fördert die Entstehung von 9 Filmprojekten und 11 Drehbüchern mit 3,9 Millionen Euro

11.10.2021

In ihrer jüngsten Sitzung hat die FFA-Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung insgesamt 3.847.954,17 Euro vergeben. Die Produktion von neun Filmen wird mit 3.471.176,38 Euro unterstützt. Weitere 375.877,79 Euro wurden für die Entstehung von acht Drehbüchern und einem Treatment sowie die Fortentwicklung von zwei Drehbüchern bewilligt.

Das Leben, die Liebe und der Tod: Viele der jüngst geförderten Projekte behandeln existenzielle Themen, die sie tieftragisch, aber auch humorvoll umsetzen. So verfilmt Hans Steinbichler mit „Ein ganzes Leben“ nach dem Bestseller von Robert Seethaler die ergreifende Schilderung eines Lebens in einem abgeschiedenen Alpendorf. „Sterben“ ist der (Arbeits-)Titel des neuen Films von Matthias Glasner mit Lars Eidinger und Corinna Harfouch in den Hauptrollen. Nach einer französischen Filmvorlage und einem Drehbuch von Maggie Peren („Dieses bescheuerte Herz“) inszeniert Til Schweiger eine Tragikomödie um tatsächliche und vermeintliche Krankheiten zweier Freunde: „Das Beste kommt noch!“ Um die Erfüllung des Lebenstraums einer jungen Sängerin geht es in „Featuring Ella“, dem Langfilm-Regiedebut von Teresa Fritzi Hoerl. Von einer Hochzeit, dem schönsten Tag im Leben Liebender, erzählen Finn Christoph Stroeks und Lena May Graf, allerdings aus der Perspektive der „Trauzeugen“.

Vor dem Hintergrund des Völkermordes der deutschen Kolonialisten an den Herero und Nama in Namibia spielt „Ein Platz an der Sonne“, von Lars Kraume. Ebenfalls in Afrika angesiedelt ist der Kinderfilm „Thabo – Das Nashornabenteuer“ von Mara Eibl-Eibesfeldt, die Verfilmung des ersten Buchs der gleichnamigen Reihe von Kirsten Boie.

Gefördert wird auch die Produktion von zwei Dokumentarfilmen. In „Pulse“ zeigt Felix Starck ein Elternpaar, das mit seinem kleinen Kind eine alternative Lebensform probiert. Der Langzeit-Dokumentarfilm „The Young American“ von André Hörmann begleitet einen jungen Cowboy in Colorado über sieben Jahre hinweg.

Unter den geförderten Drehbüchern und Treatments ist „Odessa“, das neue Projekt von Christian Petzold, der neue Dokumentarfilm von Marc Bauder, „Krieg gegen die Wahrheit“, die Liebesgeschichte „The Passengers“ von Markus Richardt, das Drama „Pruning the Rosebush” von Efthimis Filippou, der Episodenfilm „Sonder“ von Mariko Minoguchi, die Pop-Romanverfilmung „Superbusen“ von Constanze Klaue, die Wiedervereinigungskomödie „Inside Ost“ von Ira Wedel, der Animations-Kinderfilm „Olmo“ von Valentin Mereutze und die Bankräubergeschichte „Die Sterne oder der Tod“ von Moritz Binder. Förderung zur Drehbuch-Weiterentwicklung erhalten „Kakerlakak – der Film“ von John Chambers und „Geister weinen nicht“ von Ruth Toma.


Die Förderungen im Detail:

Produktionsförderung

DAS BESTE KOMMT NOCH!
Produktion: Olga Film GmbH
Regie: Til Schweiger
Drehbuch: Maggie Peren
Förderung: 600.000 Euro
Arthur und Felix sind beste Freunde, obwohl sie unterschiedlicher kaum sein könnten. Zufällig entdeckt Arthur, dass Felix todkrank ist, doch durch Missverständnisse glaubt Felix, sein bester Freund wird sterben. Er beginnt, den gesunden Arthur zu pflegen und in die Kunst des Lebens einzuweihen.

EIN PLATZ AN DER SONNE
Produktion: zero one film GmbH
Regie: Lars Kraume
Drehbuch: Lars Kraume
Förderung: 600.000 Euro
Deutsch-Südwestafrika 1905: Während des Völkermords an den Herero und Nama reist ein junger deutscher Ethnologe durch die Kolonie und überschreitet im Rahmen seiner wissenschaftlichen Forschung, die die Gleichheit aller Menschen belegen soll, jede moralische Grenze.

STERBEN (AT)
Produktion: Port au Prince Film & Kultur Produktion GmbH
Regie: Matthias Glasner
Drehbuch: Matthias Glasner
Förderung: 500.000 Euro
Dirigent Tom Lunies ist umgeben vom Tod. Bei dem Baby seiner Ex-Freundin, dessen Ersatzvater er ist, finden die Ärzte einen „Schatten“. Sein depressiver Freund Cioran liebäugelt mit Selbstmord, während seine alkoholabhängige Schwester ein Leben im Rausch wählt. Ihre Mutter Lissy ist im Stillen froh über den Tod ihres dementen Ehemanns, doch ihre eigenen Krankheiten geben ihr selber nicht mehr viel Zeit. Ein Film über die Intensität des Lebens angesichts des Todes. Am Ende steht ein Wunder.

TRAUZEUGEN
Produktion: Pantaleon Films GmbH
Regie: Finn Christoph Stroeks und Lena May Graf
Drehbuch: Finn Christoph Stroeks
Förderung: 500.000 Euro
Scheidungsanwalt Jakob und Paartherapeutin Marie sind grundverschieden, aber gemeinsame Trauzeugen bei einer Hochzeit, die zu scheitern droht. Diese Hochzeit muss um jeden Preis gerettet werden – aber wie soll das gehen, wenn sich Jakob und Marie ständig in die Haare kriegen?

FEATURING ELLA
Produktion: Neue Bioskop Film GmbH
Regie: Teresa Fritzi Hoerl
Drehbuch: Timo Baer, Anja Scharf
Förderung: 497.000 Euro
Ella will mit ihrer Band nach dem Abi richtig durchzustarten. Über einen Song-Contest ergibt sich die Chance, ganz groß rauszukommen, doch Ellas Freundinnen und Bandkolleginnen haben andere Lebenspläne als sie. Als dann noch Rapper Alfamk auftaucht, kriselt es zwischen den Mädchen gewaltig.

EIN GANZES LEBEN
Produktion: Bavaria Filmproduktion GmbH
Regie: Hans Steinbichler
Drehbuch: Ulrich Limmer
Förderung: 300.000 Euro
Andreas Egger hat sein ganzes Leben in einem abgelegenen Tal verbracht. Als kleiner Junge kam er dort hin, arbeitete als junger Mann in einem Bautrupp, der mit der Elektrizität auch das Licht und den Lärm in das Tal bringt, begegnete seiner Liebe Marie, die er wieder verliert. Erst viele Jahre später, als er seinen letzten Weg antritt, ist sie noch einmal bei ihm.

THABO – DAS NASHORNABENTEUER
Produktion: Desert Flower Filmproduktion GmbH
Regie: Mara Eibl-Eibesfeldt
Drehbuch: Martin Gypkens, Ursula Gruber
Förderung: 300.000 Euro
Der elfjährige Thabo lebt in einem Wildreservat Eswatinis bei seinem Onkel. Zusammen mit seinen Freunden Sifiso, Lemonade und Pilot sowie der frisch eingetroffenen Emma aus Deutschland wird Thabo Zeuge von Nashornwilderei vor Ort. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Tätern.

PULSE
Produktion: Koryphaeenfilm GmbH
Regie: Felix Starck
Drehbuch/Treatment: Felix Starck
Förderung: 100.000 Euro
Die frischgebackenen Eltern wollen ihrem Sohn Oskar eine bessere Zukunft bieten und verlassen dafür die Hauptstadt. Sie wollen ihr Kind unabhängig von gesellschaftlichen Zwängen und völlig autark großziehen – auf einer Farm, die regenerative Prinzipien verfolgt und versucht, klimanegativ zu sein.

THE YOUNG AMERICAN
Produktion: Telekult Film- und Medienproduktion GmbH
Regie: André Hörmann
Drehbuch/Treatment: André Hörmann
Förderung: 74.176,38 Euro
Crowley wächst auf unter Cowboys am Fuße der Rocky Mountains. Harte Arbeit und Freiheitsliebe sind die Lektionen seiner Kindheit, Gewalt und Armut seine ständigen Begleiter. Crowley will ein besseres Leben. Doch dazu muss er sich gegen seinen geliebten Vater stellen.


Drehbuchförderung

INSIDE OST
Autorin: Ira Wedel
Produktion: Synergie Film GmbH
Förderung: 25.000 Euro
Nach der Wiedervereinigung kämpft die junge Näherin Anna mit Belegschaft des Unternehmens „Exzellent“ um die Fortführung des größten Unterwäscheherstellers der DDR: Aus den „Miederwaren“ werden Dessous und der junge Treuhand‐Wessi, der die Firma eigentlich abwickeln soll, wird zum Unternehmer. Was Paris kann, das gibt‘s jetzt auch aus Thüringen!

KRIEG GEGEN DIE WAHRHEIT
Autor: Marc Bauder
Produktion: bauderfilm GmbH
Förderung: 30.000 Euro
In dem Dokumentarfilm treffen Bastian Obermayer und Frederik Obermaier, zwei der renommiertesten Investigativ-Journalisten unserer Zeit, auf Whistleblower, deren brisante Informationen unsere Welt verändert haben oder noch werden.

ODESSA
Autor: Christian Petzold
Produktion: Schramm Film Koerner & Weber
Förderung: 30.000 Euro
Am Stadtrand von Berlin ist eine Prostituierte umgebracht worden. Es herrscht Angst in dem Viertel, in dem ein Mann mit jüdischem Namen lebt, ein Außenseiter. Nacht für Nacht beobachtet er eine junge Frau im Haus gegenüber, die sich für ihn inszeniert. Zwischen beiden entwickelt sich eine zarte, schüchterne und zerbrechliche Liebesgeschichte.

OLMO (AT)
Autor: Valentin Mereutza
Produktion: Akkord Film Produktion GmbH
Förderung: 25.000 Euro
Olmo - halb Gockel, halb Sagenfigur - ist der unsichtbare Freund des Mädchens Maja, und will unbedingt „echt“ werden. Doch erst auf einer abenteuerlichen Reise durch das Reich der kindlichen Phantasie mit einer bunten Truppe anderer unsichtbarer Freunde wird ihm klar, was es heißt, ein „echter Freund“ zu sein.

PRUNING THE ROSEBUSH
Autor: Efthimis Filippou
Produktion: Match Factory Productions GmbH
Förderung: 25.000 Euro
Nach der Vorlage von Marco Bellocchios „Mit der Faust in der Tasche“ von 1965 erzählt die in die 1990er Jahre versetzte Adaption eine Geschichte von Vaterkomplexen und Geschwisterliebe jenseits von Gut und Böse.

SONDER
Autorin: Mariko Minoguchi
Produktion: Trimafilm GmbH
Förderung: 25.000 Euro
Eine Kette von Ereignissen verbindet fünf Schicksale in verschiedenen Ländern: Das äthiopische Hausmädchen Yeshi versucht verzweifelt zu ihrer Familie zurückzukehren, Leo und Jonas müssen sich entscheiden, was ihre Liebe ihnen wert ist, und die syrischen Waisen Najim und Lela fliehen in eine unbekannte Zukunft. Das Projekt erhielt bereist FFA-Treatmentförderung

SUPERBUSEN
Autorin: Constanze Klaue
Produktion: Wüste Film GmbH
Förderung: 25.000 Euro
Gisela ist Anfang zwanzig und landet zum Studieren in Chemnitz. Dort lernt sie ihre Freundinnen Jana, Fred und Maryam kennen, mit denen sie gegen Nazis demonstriert, die Nächte unsicher macht und schließlich die Band „Superbusen“ gründet, mit der die vier durch Deutschland touren. Das Projekt erhielt bereits FFA-Treatmentförderung

THE PASSENGERS
Autor: Marcus Richardt
Produktion: deutschfilm GmbH
Förderung: 25.000 Euro
Die junge Fotografin Adela Just entdeckt mit ihrer Kamera das Westberlin der 70er Jahre. Als sie dort den amerikanischen Musiker Jim Osterberg alias Iggy Pop kennenlernt, beginnt eine Amour Fou, die sie die nächsten 7 Jahre ihres Lebens begleiten wird. Die wahre Geschichte einer bittersüßen Liebe.


Treatmentförderung

Die Sterne oder der Tod
Autor: Moritz Binder
Produktion: Trimafilm GmbH
Förderung: 10.000 Euro
Gießen, 1986: Reiner Laux führt ein Leben jenseits der Norm. Um seiner großen WG aus finanziellen Nöten zu helfen, beschließt er spontan, eine Bank zu überfallen. Ganz alleine führt er den Raub durch; ruhig, souverän, ohne Gewalt. An jenem Tag verändert sich sein Leben von Grund auf, denn diese Bank bleibt nicht seine letzte.


Drehbuchfortentwicklung

KAKERLAKAK – DER FILM
Autor: John Chambers
Produktion: X Filme Ceative Pool GmbH
Förderung: 75.000 Euro
Niemand kann Kakerlaken leiden - abgesehen von anderen Kakerlaken. Und genau deshalb bleiben sie möglichst unter sich – gemütlich im Dunkeln und stets darum bemüht, nicht entdeckt zu werden. Nur Clarissa, die älteste Tochter der stolzen Kakerlakenfamilie drängt es nach draußen ins Licht, wo es etwas zu erleben gibt. Egal was die Eltern sagen, egal wie gefährlich es ist.

GEISTER WEINEN NICHT
Autorin: Ruth Toma
Produktion: bombero international GmbH & Co. KG
Förderung: 70.877,79 Euro
Bei einem Autounfall kommen Mia und ihre Eltern ums Leben, nur ihr einjähriger Bruder Fabi überlebt das Unglück. Doch als Geister können die Toten sich in die Träume der Überlebenden einschleichen und so auf deren Leben Einfluss nehmen.


Genderübersicht* – Produktionsförderung

26 Anträge, davon
13 Projekte von/mit Beteiligung einer Autorin
12 Projekte von/mit Beteiligung einer Produzentin
12 Projekte von/mit Beteiligung einer Regisseurin

9 geförderte Projekte, davon
3 Projekte von/mit Beteiligung einer Autorin
4 Projekte von/mit Beteiligung einer Produzentin
3 Projekt von/mit Beteiligung einer Regisseurin

Genderübersicht* – Drehbuchförderung
31 Anträge, davon
10 von/mit Beteiligung einer Autorin
11 geförderte Projekte, davon
4 von/mit Beteiligung einer Autorin

*Angaben zu Anträgen und Bewilligungen enthalten Widersprüche


Die nächste Sitzung der Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung findet am 25. und 26. Januar 2022 statt, der Einreichschluss dafür ist am 15. November 2021.

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Jens Steinbrenner
Telefon: (030) 27-577-526
E-Mail: steinbrenner@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524
E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Es ist nur eine Phase, Hase (c) Majestic
Es ist nur eine Phase, Hase (c) Majestic
Die Rettung der uns bekannten Welt (c) Warner
Die Rettung der uns bekannten Welt (c) Warner
Hannes (c) Studiocanal
Hannes (c) Studiocanal
Die Geschichte meiner Frau (c) Alamode
Die Geschichte meiner Frau (c) Alamode
Contra (c) Constantin
Contra (c) Constantin
Lieber Thomas (c) Wild Bunch
Lieber Thomas (c) Wild Bunch
Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt (c) Filmwelt
Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt (c) Filmwelt
Schachnovelle (c) Studiocanal
Schachnovelle (c) Studiocanal
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Mein Sohn (c) Warner
Mein Sohn (c) Warner
Happy Family (c) Warner
Happy Family (c) Warner