Der Kinobesucher von Dokumentarfilmen 2011-2016

Juni 2017

Dokumentarfilme entwickeln sich im Kino weitgehend unabhängig vom Gesamtmarkt und sprechen ein ganz eigenes Publikum an. Insgesamt haben in den Jahren 2011 bis 2016 an den Kinokassen in Deutschland jeweils zwischen 1,2 und 2,3 Millionen Menschen ein Ticket für einen Dokumentarfilm gekauft. Mehr als drei Viertel (78%) davon haben dann aber auch nur einen Dokumentarfilm im Jahr gesehen – auch wenn die Zielgruppe überproportional von Heavy Usern besetzt ist und im Durchschnitt rund 16 Mal im Jahr ins Kino geht. Diese Zahlen belegt eine heute veröffentlichte aktuelle Studie der FFA, mit der erstmals die Besucher von Dokumentarfilmen über einen längeren Zeitraum betrachtet und analysiert werden.

Vier zauberhafte Schwestern, Disney
Vier zauberhafte Schwestern
Narziss und Goldmund, (c) Sony Pictures
Narziss und Goldmund, (c) Sony Pictures
Die Heinzels - Rückkehr der Heinzelmännchen, Tobis
Die Heinzels - Rückkehr der Heinzelmännchen
Die Wolf-Gäng, Sony Pictures
Die Wolf-Gäng
Nightlife, Warner
Nightlife
Die Hochzeit, Warner
Die Hochzeit
Enkel für Anfänger, Studiocanal
Enkel für Anfänger
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl, Warner
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Die Känguru-Chroniken, X Verleih
Die Känguru-Chroniken
Latte Igel und der magische Wasserstein, Koch Films
Latte Igel und der magische Wasserstein
Lindenberg! Mach dein Ding, DCM
Lindenberg! Mach dein Ding
Das geheime Leben der Bäume, Constantin
Das geheime Leben der Bäume