Filminhalte und Zielgruppen 4 Generalisierungen und Tendenzen zum Verständnis der Zielgruppenbildung im Kino

Januar 2004

In der von Filmwirkungsforscher Prof. Dr. Dirk Blothner im Auftrag der FFA erstellten Studie können erstmals auf der Grundlage der Gesamtdaten des GfK-Panels, das die 50 TOP-Filme der Jahre 1998 bis 2002 umfasst, zu den Mechanismen des Kinomarktes generelle Aussagen getroffen und Tendenzen benannt werden. Zentral werden die Merkmale Geschlechtsspezifik, Präferenzen verschiedener Altersgruppen und Hintergründe von Publikumserfolgen jenseits dieser Größen untersucht. So enthüllt die wissenschaftliche Langzeitbeobachtung so manches Detail über Schein und Sein gängiger Vorurteile z.B. hinsichtlich der Genrevorlieben der Geschlechter.

< zurück

Die Geschichte meiner Frau (c) Alamode
Die Geschichte meiner Frau (c) Alamode
Lieber Thomas (c) Wild Bunch
Lieber Thomas (c) Wild Bunch
Schachnovelle (c) Studiocanal
Schachnovelle (c) Studiocanal
Mein Sohn (c) Warner
Mein Sohn (c) Warner
Die Rettung der uns bekannten Welt (c) Warner
Die Rettung der uns bekannten Welt (c) Warner
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Hannes (c) Studiocanal
Hannes (c) Studiocanal
Happy Family (c) Warner
Happy Family (c) Warner
Es ist nur eine Phase, Hase (c) Majestic
Es ist nur eine Phase, Hase (c) Majestic
Contra (c) Constantin
Contra (c) Constantin
Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt (c) Filmwelt
Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt (c) Filmwelt