Der Kinobesucher 2010

Mai 2011

Der Erfolg des 3D-Kinos spielte im Kinojahr 2010 eine tragende Rolle – wirkte sich zugleich aber auch auf das individuelle Besucherverhalten der deutschen Kinobesucher aus. 24 Mio. Kinobesuche - und damit jedes fünfte Ticket (19%) - entfiel im Vorjahr nach Angaben der GfK auf einen Film in 3D. Dabei stieg die Anzahl der Besuche von 3D-Filmen im Vergleich zum Vorjahr um 443 Prozent. Das Phänomen 3D - und hier insbesondere der Rekordbesuch des Ausnahmefilmes AVATAR – hat wesentlich dazu beigetragen, den Besucherrückgang zu kompensieren. Insgesamt haben vier von zehn Deutschen ab 10 Jahren (40%), die im letzten Jahr im Kino waren, dort auch mindestens einen 3D-Film gesehen. Dies weist die neue FFA-Studie „Der Kinobesucher 2010" aus, mit der die FFA die Struktur des Kinobesuchs und die Entwicklung im Besucherverhalten zum 19. Mal in Folge analysiert. Erstmals finden sich hier - analog zur Anfang des Jahres veröffentlichten Jahreskinobilanz der FFA – auch Aussagen und spezifische Auswertungen über die Besucher von 3D-Filmen.

< zurück

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, Warner
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Das schweigende Klassenzimmer, Studiocanal
Das schweigende Klassenzimmer
3 Tage in Quibéron, Prokino
Prokino
Die Biene Maja - Die Honigspiele, Universum
Die Biene Maja - Die Honigspiele
Transit, Piffl
Transit
Die kleine Hexe, Studiocanal
Die kleine Hexe

URL: https://www.ffa.de/der-kinobesucher-2010.html