Deutsch-Französische Förderkommission vergibt 1,52 Mio. Euro

30.11.2009

In ihrer Sitzung am 26. November 2009 in Straßburg hat die Deutsch-Französische Förderkommission vier Projekte mit insgesamt 1,52 Mio. Euro gefördert.

zurück

PINA

Regie: Wim Wenders
Produzent D: Neue Road Movies GmbH, Berlin (78%)
Förderung D: 150.000 Euro
Produzent F: Eurowide Productions, Paris (22%)
Förderung F: 200.000 Euro

PRINZESSIN LILLIFEE UND DAS EINHORN

Regie: Thomas Bodenstein
Produzent D: Caligari Film GmbH, München
Neue Deutsche Filmgesellschaft mbH, Unterföhring (69%)
Förderung D: 250.000 Euro
Produzent F: Millimages S.A., Paris (24%)
Förderung F: 200.000 Euro

DAS SCHWEIN VON GAZA

Regie: Sylvain Estibal
Produzent D: Barry Films GmbH, Berlin (20%)
Förderung D: 170.000 Euro
Produzent F: Marilyn Productions Sarl, Neuilly-sur-Seine, (80%)
Förderung F: 200.000 Euro

VERWUNDETE ERDE

Regie: Michale Boganim
Produzent D: Nikovantastic Film GbR, Berlin (23%)
Förderung D: 90.000 Euro
Produzent F: Les Films du Poisson, Paris (67%)
Förderung F: 260.000 Euro

Der nächste Einreichtermin für die Förderung nach dem Deutsch-Französischen Abkommen ist der 17. Februar 2010.

Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Organigramm
Telefon: (030) 27 577 526
Fax: (030) 27 577 555
Druckversion

Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Quelltext:
http://www.ffa.de/index.php?page=presse_detail&news=805

Luis und die Aliens, Majestic
Luis und die Aliens
Foxtrot, NFP
Foxtrot
Grenzenlos, Warner
Grenzenlos
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, Warner
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Auf der Suche nach Ingmar Bergman, Weltkino
Auf der Suche nach Ingmar Bergman