FFA startet Förderung der Kinodigitalisierung / Antragsformulare zum Download bereit

10.02.2011

Die FFA startet am 11. Februar die gemeinsam mit dem BKM getragene Förderung zur Digitalisierung der Kinos in Deutschland.

Beide Förderungen sind als Zuschussförderung ausgestaltet. Sie können über die FFA beantragt sowie miteinander wie auch mit den Förderungen der Länder kombiniert werden. Projektleiterin der Digitalisierungsförderung ist Eva Matlok, bis Ende letzten Jahres Geschäftsführerin der AG Kino - Gilde dt. Filmkunsttheater e.V.

„Die Digitalisierung ist eine der wichtigsten strukturellen Fördermaßnahmen der deutschen Kinowirtschaft,“, betont Eberhard Junkersdorf, Präsident der FFA. Der für den Erhalt der Vielfalt der deutschen Kinolandschaft unverzichtbare Umrüstungsprozess werde durch die jetzt anlaufende Gemeinschaftsaktion von Filmwirtschaft, FFA, Bund und Ländern nachhaltig unterstützt – „und die unendliche Geschichte ein für alle Beteiligten glückliches Ende nehmen. Dies ist auch ein Verdienst des BKM und der FFA, die trotz aller Gegenwinde stets an dieses ehrgeizige Vorhaben geglaubt und von dessen Umsetzbarkeit überzeugt waren“, ergänzt Junkersdorf.

Fördermittel von FFA und BKM können Filmtheater mit Sitz in Deutschland beantragen, die

  1. bis zu sechs Leinwände pro Betriebsstätte haben,

  2. in den letzten drei Kalenderjahren vor Antragstellung bei Betrachtung des Gesamtnettokartenumsatzes und der Gesamtbesucherzahl der Betriebsstätte durchschnittlich pro Leinwand und Jahr

    1. maximal 260.000 Euro Nettokartenumsatz und

    2. mindestens einen Nettokartenumsatz von 40.000 Euro oder eine Besucherzahl von mindestens 8.000 erzielt haben.

Antragsberechtigt sind zudem Filmtheater mit mehr als sechs Leinwänden pro Betriebsstätte, wenn sie die o.g. anderen Voraussetzungen erfüllen und in einem Ort mit weniger als 50.000 Einwohnern liegen. Anträge können ab sofort bei der FFA für beide Förderprogramme gestellt werden. Die entsprechenden Formulare und ergänzenden Informationen sowie rechtlichen Voraussetzungen sind ab Freitag (11. Februar) auf der Webseite der FFA zu finden.

Weitere Informationen unter www.ffa.de sowie unter den Rufnummer 030-27577-322 oder per Mail unter d-cinema@ffa.de.

Transit, Piffl
Transit
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, Warner
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
3 Tage in Quibéron, Prokino
Prokino
Das schweigende Klassenzimmer, Studiocanal
Das schweigende Klassenzimmer
Die kleine Hexe, Studiocanal
Die kleine Hexe
Die Biene Maja - Die Honigspiele, Universum
Die Biene Maja - Die Honigspiele

URL: https://www.ffa.de/ffa-startet-foerderung-der-kinodigitalisierung-antragsformulare-zum-download-bereit.html