Deutsch-Italienischer Co-Production Fonds: Erste Einreichphase läuft ab 1. Dezember

28.11.2014

Anträge für den im Oktober von der FFA und dem Italienischen Ministerium für Kultur und Tourismus (MiBACT) angestoßenen Deutsch-Italienischen Co-Production Fonds können ab Montag, den 1. Dezember 2014 bei der FFA eingereicht werden. Der Fonds soll die Zusammenarbeit von deutschen und italienischen Filmemachern intensivieren und die Entwicklung von vielversprechenden deutsch-italienischen Koproduktionen im frühen Entwicklungsstadium unterstützen. Gefördert werden Projekte in Höhe von bis zu 30.000 Euro, die für das deutsche und das italienische Kinopublikum, aber auch für den weltweiten Kinomarkt interessant sind.

Die Einreichfrist für die erste Förderrunde läuft bis zum 2. Februar 2015. Sämtliche Informationen zur Antragstellung sind ab sofort unter www.ffa.de abrufbar.

Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Thomas Schulz
Telefon: (030) 27-577-526 | E-Mail: schulz@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524 | E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

3 Tage in Quibéron, Prokino
Prokino
Die Biene Maja - Die Honigspiele, Universum
Die Biene Maja - Die Honigspiele
Die kleine Hexe, Studiocanal
Die kleine Hexe
Das schweigende Klassenzimmer, Studiocanal
Das schweigende Klassenzimmer
Transit, Piffl
Transit
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, Warner
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer