Sonderauswertung: Besuche von Arthouse-Filmen nach Kinoformen im Jahr 2010

September 2011

Die Programmkinos in Deutschland setzen bei ihrem Angebot verstärkt auch auf Filme aus dem Mainstreambereich - genauso wie sich Arthouse-Filme zunehmend auf den Spielplänen der Filmtheater ohne Programmkinobezug wiederfinden: Rund ein Drittel (32%) der Besucher, die sich im letzten Jahr in einem reinen Programmkino einen Film angesehen haben, kauften sich hier eine Eintrittskarte für einen Mainstream-Film. Umgekehrt zahlte mehr als jeder zweite Besucher eines Arthouse-Films im letzten Jahr Eintritt in einem Filmtheater, das nicht dem Programmkinobereich zuzuordnen ist. Dies belegt eine Sonderauswertung, die die FFA in Verbindung mit der jährlichen Programmkinostudie erstmals vorgestellt hat. Hier werden die Besuche von Arthouse-Filmen und das Filmangebot der Programmkinos genauer unter die Lupe genommen. Basis bildet auch hier das GfK-Konsumentenpanel, das den Kinobesuch repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 10 Jahren abbildet.

< zurück

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, Warner
Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer
Transit, Piffl
Transit
Die kleine Hexe, Studiocanal
Die kleine Hexe
3 Tage in Quibéron, Prokino
Prokino
Das schweigende Klassenzimmer, Studiocanal
Das schweigende Klassenzimmer

URL: https://www.ffa.de/sonderauswertung-besuche-von-arthouse-filmen-nach-kinoformen-im-jahr-2010.html