Kino-Sonderformen: Ergebnisse der Jahre 2012 bis 2016

Juli 2017

Die Kino-Sonderformen (u. a. Filmfeste, Open-Air- und kommunale Kinos) haben im letzten Jahr einmal mehr gezeigt, dass ihre Geschäftsentwicklung nur bedingt vom Gesamtmarkt abhängig ist. Während 2016 in Deutschland insgesamt 121,1 Mio. Kinotickets und damit 13,0 Prozent weniger als im Ausnahmejahr davor verkauft wurden, haben die Sonderformen bei 5,3 Mio. Tickets und einem Minus von 9,2 Prozent vergleichsweise weniger Besucher verloren. Die Zahlen weist die aktuelle Auflage der FFA-Studie „Kino-Sonderformen 2012 – 2016“ aus, die in diesem Jahr in ihrer 13. Auflage die Entwicklung des Kinosaalbestandes, der Besucher- und Umsatzzahlen sowie des durchschnittlichen Eintrittspreises analysiert.

Es ist nur eine Phase, Hase (c) Majestic
Es ist nur eine Phase, Hase (c) Majestic
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Schachnovelle (c) Studiocanal
Schachnovelle (c) Studiocanal
Mein Sohn (c) Warner
Mein Sohn (c) Warner
Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt (c) Filmwelt
Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt (c) Filmwelt
Contra (c) Constantin
Contra (c) Constantin
Hannes (c) Studiocanal
Hannes (c) Studiocanal
Die Geschichte meiner Frau (c) Alamode
Die Geschichte meiner Frau (c) Alamode
Lieber Thomas (c) Wild Bunch
Lieber Thomas (c) Wild Bunch
Happy Family (c) Warner
Happy Family (c) Warner
Die Rettung der uns bekannten Welt (c) Warner
Die Rettung der uns bekannten Welt (c) Warner