Kinobesucher von 3D-Filmen 2017

Juli 2018

Im Kinojahr 2017 spielte der Besuch von 3D-Filmen eine weniger wichtige Rolle für den deutschen Kinomarkt als in den Jahren zuvor: 23 Mio. Kinotickets – und damit nur noch fast jeder fünfte Besuch (19%) – entfielen auf einen 3D-Film. Ein Jahr zuvor hatte der Anteil mit 26 Mio. 3D-Tickets noch bei 23 Prozent gelegen. Diese Zahlen nennt die aktuelle FFA-Studie „Kinobesucher von 3D-Filmen 2017", mit der die Filmförderungsanstalt zum sechsten Mal in Folge Teilbereiche aus der bereits vorgelegten Studie „Der Kinobesucher 2017“ im Detail betrachtet.

Weitere Details:

  • Die Besucher von 3D-Filmen waren mit einem Anteil von 54 Prozent tendenziell männlich – und mit 34,1 Jahren im Schnitt 4,7 Jahre jünger als die 2D-Besucher
  • Die meisten 3D-Tickets wurden in diesem Jahr an 30- bis 39-Jährige verkauft (5,0 Mio.) – in den zwei Jahren zuvor waren noch die 10- bis 19-Jährigen an erster Stelle
  • Im Jahr 2017 sahen 10,2 Mio. Kinobesucher mindestens einmal einen 3D-Film – 1,5 Mio. Besucher weniger als im Jahr davor
  • Fast jeder zehnte Kinobesucher (9%) ging 2017 ausschließlich für einen 3D-Film ins Kino – annähernd zwei Drittel (63%) der 3D-Kinogänger gingen jedoch nur ein einziges Mal ins Kino
Die Känguru-Chroniken, X Verleih
Die Känguru-Chroniken
Into the Beat, Wild Bunch
Into the Beat
Nightlife, Warner
Nightlife
Undine, Piffl
Undine
Meine Freundin Conni - Geheimnis um Kater Mau, Wild Bunch
Meine Freundin Conni
Berlin Alexanderplatz, Entertainment One
Berlin Alexanderplatz
Die perfekte Kandidatin, Neue Visionen
Die perfekte Kandidatin