Förderprogramm Filmerbe: 2,9 Millionen Euro für die Restaurierung und Digitalisierung von 95 Filmen

16.09.2021

In der dritten Sitzungsrunde des Förderprogramms Filmerbe in diesem Jahr haben die Gremien Konservatorisches Interesse und Kuratorisches Interesse für die Restaurierung und Digitalisierung von 67 Filmen bis zu 1.812.510,90 Euro (inkl. einer Nachbewilligung) zugesagt. Nach dem Kriterium Auswertungsinteresse werden 28 Filme mit bis zu 1.134.225,79 Euro gefördert.

Die Entstehungszeit der geförderten Titel umspannt wieder fast ein Jahrhundert deutscher Filmgeschichte, zum Beispiel „Wo ist Coletti?“, eine frühe Actionkomödie von Max Mack aus dem Jahr 1913, „Kuckucksjahre“, George Moorses fast vergessener Klassiker des Jungen Deutschen Filme von 1967, der Kurzfilm „Menschenrechte“ der DEFA-Animationsspezialistin Katja Georgi von 1977 oder Sandra Nettelbecks „Bella Martha“ von 2001, der auch international ein großer Erfolg war und mit Catherine Zeta-Jones in den USA neu verfilmt wurde.

In den drei Fördersäulen lagen Anträge für 99 Titel mit einem Gesamtvolumen von 3.287.636,78 Euro vor.


Die Förderungen der dritten Sitzungsrunde 2021 im Überblick (ohne Nachbewilligungen)

Anträge nach § 9 Kuratorisches Interesse*

Adieu Mascotte (Spielfilm, 1929, Regie: Wilhelm Thiele): 48.879,88 Euro
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Berlin, Bahnhof Friedrichstrasse, 1990 (Dokumentarfilm, 1991, Regie: Konstanze Binder, Julia Kunert, Ulrike Herdin, Lilly Grote): 65.370,76 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Ce sont les autres qui vont mourir / und sterben werden die anderen … (Kurzfilm, 1995, Regie: Maike Mia Höhne): 10.870,00 Euro
Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V., Berlin

Das Flötenkonzert von Sanssouci (Spielfilm, 1930, Regie: Gustav Ucicky): 50.558,92 Euro
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Das siebente Jahr (Spielfilm, 1968, Regie: Frank Vogel): 40.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Davis Report (Kurzfilm, 1972, Regie: Johanna Kleberg): 14.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

DEFA Wurzeln (Kurzfilm, 1986, Regie: Günter Jordan): 14.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Der entwendete Brief (Spielfilm, 1988, Regie: Stepan Benda): 25.233,86 Euro
Frank Blasberg, Berlin

Der lange Weg (Kurzfilm, 1989, Regie: Marion Rasche): 10.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Der Mörder Dimitri Karamasoff (Spielfilm, 1930, Regie: Fedor Ozep): 49.375,99 Euro
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Der Wolf und die sieben Geißlein (Kurzfilm, 1990, Regie: Otto Sacher): 10.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Feuerwerk (Spielfilm, 1954, Regie: Kurt Hoffmann): 40.000,00 Euro
Neue Deutsche Filmgesellschaft mbH, Unterföhring

Fin de Siglo (Kurzfilm, 1999, Regie: Maike Mia Höhne): 20.300,00 Euro
Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V., Berlin

Gemäldegalerie (Kurzfilm, 1988, Regie: Sieglinde Hamacher): 8.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Im Märzen die Bäuerin (Kurzfilm, 1971, Regie: Gitta Nickel): 10.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

In Side Out (Kurzfilm, 1964, Regie: George Moorse): 14.443,92 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Jugend-Zeit... in der Stadt (Kurzfilm, 1979, Regie: Roland Steiner): 14.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Keine Startbahn West (Dokumentarfilm, 1982, Regie: Thomas Frickel u.a.): 69.888,76 Euro
DFF Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Frankfurt am Main

Kuckucksjahre (Spielfilm, 1967, Regie: George Moorse): 67.825,56 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Lenz (Spielfilm, 1971, Regie: George Moorse): 92.765,34 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Liane (Spielfilm, 1987, Regie: Erwin Stranka): 40.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Mädchen in Wittstock (Kurzfilm, 1975, Regie: Volker Koepp): 14.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Madonnen (Spielfilm, 2007, Regie: Maria Speth): 35.500,00 Euro
Pandora Film Produktion GmbH, Köln

Menschenrechte (Kurzfilm, 1977, Regie: Katja Georgi): 6.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Muss man sich gleich scheiden lassen? (Spielfilm, 1953, Regie: Hans Schweikart): 40.000,00 Euro
Neue Deutsche Filmgesellschaft mbH, Unterföhring

Petit Voyage (Kurzfilm, 1997, Regie: Maike Mia Höhne): 20.910,00 Euro
Arsenal - Institut für Film und Videokunst e.V., Berlin

Prag, März 1992 (Kurzfilm, 1992, Regie: Angela Schanelec): 13.951,32 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Schöne gelbe Farbe (Kurzfilm, 1991, Regie: Angela Schanelec): 9.401,78 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Tally Brown, New York (Dokumentarfilm, 1977, Regie: Rosa von Praunheim): 63.627,02 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Und die Sehnsucht bleibt (Dokumentarfilm, 1987, Regie: Petra Tschörtner): 30.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Weit entfernt (Kurzfilm, 1991, Regie: Angela Schanelec): 10.563,36 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Weitsicht (Kurzfilm, 1977, Regie: Klaus Georgi): 8.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin


Anträge nach § 10 Konservatorisches Interesse*

Abenteuer im Nachtexpress (Spielfilm, 1925, Regie: Harry Piel): 39.978,85 Euro
Filmmuseum Düsseldorf, Düsseldorf

Achtung Harry! Augen auf! (Spielfilm, 1926, Regie: Harry Piel): 26.881,36 Euro
Filmmuseum Düsseldorf, Düsseldorf

Bahn frei (Kurzfilm, 1935, Regie: Wilhelm Marzahn): 17.070,73 Euro
Bundesarchiv, Berlin

Blues People (Kurzfilm, 1969, Regie: Skip Norman): 11.960,48 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Cultural Nationalism (Kurzfilm, 1968, Regie: Skip Norman): 9.296,79 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Das rollende Hotel (Spielfilm, 1918, Regie: Harry Piel): 28.764,86 Euro
Filmmuseum Düsseldorf, Düsseldorf

Der Berlinfresser (Kurzfilm, 1970, Regie: Friedhelm Heyde): 4.916,08 Euro
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH, Oberhausen

Der erste Tag (Kurzfilm, 1970, Regie: Tony Luraschi): 4.366,51 Euro
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH, Oberhausen

Der Löwe (Kurzfilm, 1969, Regie: Wilhelm Winkelmann): 3.055,40 Euro
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH, Oberhausen

Der Rebell. Die Feuer rufen (Spielfilm, 1932, Regie: Luis Trenker, Kurt Bernhardt): 73.956,16 Euro
DFF Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Frankfurt am Main

Der schwarze Pierrot (Spielfilm, 1926, Regie: Harry Piel): 25.804,56 Euro
Filmmuseum Düsseldorf, Düsseldorf

Der Student von Prag (1926) (Spielfilm, 1926, Regie: Henrik Galeen): 51.461,59 Euro
Bundesarchiv, Berlin

Der Todestraum (Kurzfilm, 1918, Regie: Georg Alexander): 25.592,63 Euro
Bundesarchiv, Berlin

Die grosse Liebe (Revolutionshochzeit) (Spielfilm, 1928, Regie: Anders Wilhelm Sandberg): 40.000,00 Euro
DFF Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Frankfurt am Main

Die Mainbrücke bei Frankfurt/M.-Griesheim im Baujahr 1934 (Kurzfilm, 1934, Regie: o.A.): 8.360,72 Euro
Bundesarchiv, Berlin

Die Pistole (Kurzfilm, 1962, Regie: Wolfgang Urchs, Heinrich Tichawasky): 2.930,48 Euro
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH, Oberhausen

Ezra Pound 80 (Kurzfilm, 1966, Regie: Horst Bienek): 4.369,18 Euro
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH, Oberhausen

Für ausländische und deutsche Arbeiter (Kurzfilm, 1973, Regie: Christine Trautmann/ Kurt Rosenthal/ Klaus Köhler): 3.551,38 Euro
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH, Oberhausen

Heinrich Viel (Dokumentarfilm, 1969, Regie: Gisela Büttenbender/ Jutta Schmidt): 9.141,43 Euro
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH, Oberhausen

Hollywood in Deblatschka Pescara (Kurzfilm, 1965, Regie: Ulrich Schamoni): 4.643,07 Euro
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH, Oberhausen

Kohlhiesels Töchter (Spielfilm, 1920, Regie: Ernst Lubitsch): 61.848,49 Euro
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Männer ohne Beruf (Spielfilm, 1929, Regie: Harry Piel): 39.870,36 Euro
Filmmuseum Düsseldorf, Düsseldorf

Martins Tagebuch (Kurzfilm, 1956, Regie: Heiner Carow): 25.127,73 Euro
Bundesarchiv, Berlin

Moorsprengungen (Kurzfilm, 1938, Regie: o.A.): 17.952,77 Euro
Bundesarchiv, Berlin

Riffi (Kurzfilm, 1966, Regie: Skip Norman): 14.159,00 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Schatten der Nacht (Spielfilm, 1912, Regie: Harry Piel): 25.001,23 Euro
Filmmuseum Düsseldorf, Düsseldorf

Schwarzwaldmädel (Spielfilm, 1950, Regie: Hans Deppe): 77.257,83 Euro
DFF Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, Frankfurt am Main

Sie heirateten in Gretna Green (Kurzfilm, 1964, Regie: Fritz Illing): 4.066,14 Euro
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH, Oberhausen

Steine geben Brot (Kurzfilm, 1936, Regie: Johannes Fritze): 12.608,15 Euro
Bundesarchiv, Berlin

Strange Fruit (Kurzfilm, 1969, Regie: Skip Norman): 18.793,22 Euro
Stiftung Deutsche Kinemathek, Berlin

Unser Hindenburg (1917) (Kurzfilm, 1917, Regie: o.A.): 8.415,11 Euro
Bundesarchiv, Berlin

Unser Hindenburg (1927) (Dokumentarfilm, 1927, Regie: o.A.): 39.362,29 Euro
Bundesarchiv, Berlin

Vampire sind auch Menschen (Kurzfilm, 1970, Regie: Stephan Kayser): 4.639,51 Euro
Internationale Kurzfilmtage Oberhausen gGmbH, Oberhausen

Winterurlaub mit dem FDGB (Kurzfilm, 1953, Regie: Heiner Carow): 10.247,59 Euro
Bundesarchiv, Berlin

Wo ist Coletti? (Spielfilm, 1913, Regie: Max Mack): 63.492,75 Euro
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden


Anträge nach § 8 Auswertungsinteresse*

Alle meine Mädchen (Spielfilm, 1979, Regie: Iris Gusner): 40.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Bella Martha (Spielfilm, 2001, Regie: Sandra Nettelbeck): 40.000,00 Euro
Pandora Film Produktion GmbH, Köln

Blüten, Gauner und die Nacht von Nizza (Spielfilm, 1966, Regie: Jean-Paul Le Chanois): 33.638,88 Euro
Aberle-Media GmbH, Kaiserslautern

Das Lied der Wüste (Spielfilm, 1939, Regie: Paul Martin): 42.763,16 Euro
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Das Pferdemädchen (Kinderfilm, 1979, Regie: Egon Schlegel): 40.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Dein unbekannter Bruder (Spielfilm, 1981, Regie: Ulrich Weiß): 40.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Der große Schatten (Spielfilm, 1942, Regie: Paul Verhoeven): 48.422,74 Euro
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Die Wismut (Dokumentarfilm, 1993, Regie: Volker Koepp): 20.000,00 Euro
Salzgeber & Co. Medien GmbH, Berlin

Diese Nacht (Spielfilm, 2008, Regie: Werner Schroeter): 40.000,00 Euro
Film Shift GbR, München

Dreimal Komödie (Spielfilm, 1949, Regie: Viktor Tourjansky): 48.869,41 Euro
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Ein blonder Traum (Spielfilm, 1932, Regie: Paul Martin): 50.000,00 Euro
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Gasparone (Spielfilm, 1937, Regie: Georg Jacoby): 47.732,04 Euro
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Gespenster (Spielfilm, 2005, Regie: Christian Petzold): 40.000,00 Euro
Film Shift GbR, München

Heidi M. (Spielfilm, 2001, Regie: Michael Klier): 40.000,00 Euro
Film Shift GbR, München

Hitler. Ein Film aus Deutschland. 1. Teil: Der Graal (Spielfilm, 1977, Regie: Hans Jürgen Syberberg): 50.000,00 Euro
Film Shift GbR, München

Hitler. Ein Film aus Deutschland. 2. Teil: Ein deutscher Traum (Spielfilm, 1977, Regie: Hans Jürgen Syberberg): 50.000,00 Euro
Film Shift GbR, München

In der Fremde (Spielfilm, 1975, Regie: Sohab Sahid Saless): 40.000,00 Euro
Film Shift GbR, München

Jerichow (Spielfilm, 2008, Regie: Christian Petzold): 40.000,00 Euro
Film Shift GbR, München

Kaule (Kinderfilm, 1967, Regie: Rainer Bär): 40.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Konzert im Freien (Dokumentarfilm, 2001, Regie: Jürgen Böttcher): 39.850,68 Euro
Film Shift GbR, München

Lachtauben weinen nicht (Spielfilm, 1979, Regie: Ralf Kirsten): 40.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

Luna Papa (Spielfilm, 1999, Regie: Bakhtiar Khudojnazarov): 40.000,00 Euro
Pandora Film Produktion GmbH, Köln

Punta Grande (Spielfilm, 1996, Regie: Gabor Altorjay): 29.137,00 Euro
Rapid Eye Movies HE GmbH, Köln

Renate im Quartett (Spielfilm, 1939, Regie: Paul Verhoeven): 48.859,40 Euro
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung, Wiesbaden

Sammelsurium – Ein ostelbischer Kulturfilm (Dokumentarfilm, 1992, Regie: Volker Koepp): 20.000,00 Euro
Salzgeber & Co. Medien GmbH, Berlin

Samsara (Spielfilm, 2001, Regie: Pan Nalin): 48.000,00 Euro
Pandora Film Produktion GmbH, Köln

Tränen trocknet der Wind (Spielfilm, 1967, Regie: Heinz Gerhard Schier): 36.952,48 Euro
Forgotten Film Entertainment UG (haftungsbeschränkt), Spalt

Zum Beispiel Josef (Spielfilm, 1974, Regie: Erwin Stranka): 40.000,00 Euro
DEFA-Stiftung, Berlin

 

* Gemeinsame Förderrichtlinie der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Länder und der Filmförderungsanstalt zur Digitalisierung des nationalen Filmerbes

Nähere Informationen zum Förderprogramm Filmerbe

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Jens Steinbrenner
Telefon: (030) 27-577-526
E-Mail: steinbrenner@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524
E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Mein Sohn (c) Warner
Mein Sohn (c) Warner
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Die Rettung der uns bekannten Welt (c) Warner
Die Rettung der uns bekannten Welt (c) Warner
Die Geschichte meiner Frau (c) Alamode
Die Geschichte meiner Frau (c) Alamode
Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt (c) Filmwelt
Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt (c) Filmwelt
Contra (c) Constantin
Contra (c) Constantin
Hannes (c) Studiocanal
Hannes (c) Studiocanal
Happy Family (c) Warner
Happy Family (c) Warner
Lieber Thomas (c) Wild Bunch
Lieber Thomas (c) Wild Bunch
Schachnovelle (c) Studiocanal
Schachnovelle (c) Studiocanal
Es ist nur eine Phase, Hase (c) Majestic
Es ist nur eine Phase, Hase (c) Majestic

URL: https://www.ffa.de/pressemitteilungen-2016-details.html?newsdetail=20210916-1653_foerderprogramm-filmerbe-29-millionen-euro-fuer-die-restaurierung-und-digitalisierung-von-95-filmen