FFA-Förderrichtlinien geändert

14.10.2019

Mit den jüngsten Änderungen der FFA-Förderrichtlinien werden jetzt unter anderem höhere Produzentenhonorare anerkannt. Bei Projekten mit Herstellungskosten zwischen 300.000,01 Euro und 500.000 Euro kann nun ein Produzentenhonorar von bis zu 25.000 Euro kalkuliert werden, bei höher budgetierten Projekten kann es bis zu 5 Prozent (vorher: 2,5 Prozent) der Herstellungskosten betragen. Die Deckelung des Produzentenhonorars liegt jetzt bei 250.000 Euro (vorher: 125.000 Euro).
 
Eine Übersicht über alle aktuellen Richtlinienänderungen finden Sie auf den Seiten der FFA unter Richtlinien.

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Jens Steinbrenner
Telefon: (030) 27-577-526
E-Mail: steinbrenner@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524
E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl, Warner
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Nightlife, Warner
Nightlife
Lindenberg! Mach dein Ding, DCM
Lindenberg! Mach dein Ding
Vier zauberhafte Schwestern, Disney
Vier zauberhafte Schwestern
Enkel für Anfänger, Studiocanal
Enkel für Anfänger
Das geheime Leben der Bäume, Constantin
Das geheime Leben der Bäume
Die Känguru-Chroniken, X Verleih
Die Känguru-Chroniken
Die Wolf-Gäng, Sony Pictures
Die Wolf-Gäng
Die Heinzels - Rückkehr der Heinzelmännchen, Tobis
Die Heinzels - Rückkehr der Heinzelmännchen
Narziss und Goldmund, (c) Sony Pictures
Narziss und Goldmund, (c) Sony Pictures
Latte Igel und der magische Wasserstein, Koch Films
Latte Igel und der magische Wasserstein
Die Hochzeit, Warner
Die Hochzeit