Ernstes, heiter verpackt: FFA vergibt 2,6 Millionen Euro für neue Filmprojekte und Drehbücher

23.06.2020

In ihrer jüngsten Sitzung hat die Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung der FFA insgesamt 2.640.500 Euro vergeben. Die Herstellung von sechs Filmprojekten wird mit 2.460.000 Euro gefördert, mit 180.000 Euro werden die Entstehung und Fortentwicklung von sieben Drehbüchern unterstützt.

Wie schon in „Honig im Kopf“ erzählt Til Schweiger in seinem neuen Film mit Leichtigkeit und Humor von einem ernsten Thema: „Die Rettung der uns bekannten Welt“ handelt von einem manisch-depressiven Teenager. Auch „One for the Road“, das neue Projekt des für Roadmovies bekannten Erfolgsduos Markus Goller und Oliver Ziegenbalg („Friendship!“, „25 km/h“) ist eine Komödie mit ernstem Hintergrund: Für den Protagonisten ist ein Leben ohne Alkohol das Ziel der Reise.

„JGA“ – kurz für Junggesellinnen-Abschied – von Alireza Golafshan („Die Goldfische“) verspricht Beziehungskomplikationen und sommerliche Stimmung auf Ibiza. Ebenfalls ums Baden geht’s in Marcus H. Rosenmüllers lakonischer Sommer-Komödie „Beckenrand Sheriff“, allerdings in der bayrischen Provinz rund um das Freibad von Bademeister Karl.

Den Animations-Spatzen Richard, dessen erstes Abenteuer vor drei Jahren einer der größten deutschen Export-Erfolge war, zieht es in „Überflieger 2 – Das Geheimnis des großen Juwels“ unter der Regie von Mette Tange und Benjamin Quabeck hinaus in die weite Welt. Und in China portraitiert der Dokumentarfilmer Stanislaw Mucha in „Manche mögen’s falsch“ die Fälschermetropole Dagfen und seine Menschen und hinterfragt auch die westliche Wertschätzung von Original und Fälschung.

Drehbuchförderung wurde für die Bestsellerverfilmung „Briefe in die chinesische Vergangenheit“ und die politische Satire „Der Eiskönig“ zugesagt, Treatmentförderung bekommen eine Neuverfilmung von Paul Maars Kinderbuchklassiker „Das Sams“, die Großstadtkomödie „Späte Montagsgruppe“ und die Klimakrisen-Familienkomödie „Unser Zuhause brennt“. In der der Fortentwicklung werden die Drehbücher des Polit-Psychogramms „Freiberg“ und des Familienfilms „Ki“ unterstützt.


Die Förderungen im Detail:

Produktionsförderung

DIE RETTUNG DER UNS BEKANNTEN WELT
Produktion: Barefoot Films GmbH
Regie: Til Schweiger
Drehbuch: Lo Malinke, Til Schweiger
Förderung: 560.000 Euro
Paul, ein Teenager mit bipolarer Störung, wird nach einem Selbstmordversuch in ein Therapiezentrum eingewiesen, wo er Gleichaltrige trifft, die ebenfalls mit psychischen Problemen zu kämpfen haben. Unter ihnen Toni, mit der er in einer manischen Nacht- und Nebel-Aktion aus der Klinik stürmt.

ONE FOR THE ROAD
Produktion: Sunny Side Up GmbH
Regie: Markus Goller
Drehbuch: Oliver Ziegenbalg
Förderung: 500.000 Euro
Architekt Mark hat sein Leben mit erfolgreichem Job, ausufernden Geschäftsessen und noch ausufernden Streifzügen durchs Nachtleben komplett im Griff. Glaubt er. Bis er betrunken den Führerschein verliert. Mit seinem besten Freund geht er eine Wette ein: Kein Alkohol bis er seinen „Schein“ wieder hat. Schwieriger als gedacht!

JGA
Produktion: Wiedemann & Berg Film GmbH & Co. KG
Regie: Alireza Golafshan
Drehbuch: Alireza Golafshan
Förderung: 500.000 Euro
Zwei Junggesell*innenabschiede treffen unter der Sonne Ibizas aufeinander: Jasmin, Gina, Anna und vier feierwütige Jungs. Es könnte einfach ein lustiges Wochenende für die Single-Frauen werden, wäre der künftige Bräutigam nicht Jasmins Ex – und ihre eigene Hochzeit nicht nur ein Fake.

BECKENRAND SHERIFF
Produktion: Lieblingsfilm GmbH
Regie: Marcus H. Rosenmüller
Drehbuch: Marcus Pfeiffer
Förderung: 450.000 Euro
Das Grubberger Freibad, Wirkungsort und Heiligtum des grantigen Bademeisters Karl, steht vor der Schließung. Um es zu retten, muss ein Bürgerbegehren mit 582 Unterschriften her. Glücklicherweise bekommt Karl dabei erst Hilfe von einem Geflüchteten, dann vom ganzen Dorf.

ÜBERFLIEGER 2: DAS GEHEIMNIS DES GROSSEN JUWELS
Produktion: Knudsen Pictures GmbH
Regie: Mette Tange, Benjamin Quabeck
Drehbuch: Reza Memari, Philip LaZebnik
Förderung: 350.000 Euro
Spatz Richard will nicht mehr bei den Störchen leben und gerät mit seinen Freunden in eine Oasenstadt, in der Spatzen von einem habgierigen Pfau tyrannisiert werden. Um sie zu retten, muss Richard ein sagenumwobenes Juwel auftreiben, doch erst als er zu sich selbst findet, kann er das Geheimnis lüften.

MANCHE MÖGEN’S FALSCH
Produktion: TAG/TRAUM Filmproduktion GmbH
Regie: Stanislaw Mucha
Drehbuch: Stanislaw Mucha
Förderung: 100.000 Euro
In der Fälscherstadt Dafen in Südchina ist nichts unmöglich. Ein Gerhard Richter ist ab 30 Euro zu haben, Monets Seerosen für 120. Über 10 Millionen Bilder werden hier pro Jahr gefälscht. Der Dokumentarfilm blickt hinter die Kulissen der bizarren Kunst-Maschinerie und trifft Künstler und Kopisten, talentierte Maler und talentlose Besessene, gerissene Reiche und arme Träumer.


Drehbuchförderung

BRIEFE IN DIE CHINESISCHE VERGANGENHEIT
Autoren: Ulrich Limmer, Christian Limmer
Produktion: Perathon Film und Fernseh GmbH
Förderung: 25.000 Euro
Adaption des gleichnamigen Bestsellers von Herbert Rosendorfer: Ein chinesischer Mandarin aus dem Mittelalter landet per Zeitmaschine im heutigen München. Wegen seines naiven Blicks auf die für ihn unverständliche Moderne hält man ihn für einen genialen Comedian, und er wird zu einer Internetberühmtheit.

DER EISKÖNIG
Autoren: Konstantin Bock, Stefanie Anna Schmitz
Produktion: Zentropa Berlin GmbH
Förderung: 25.000 Euro
Um seinen Eishockeyclub vor dem Konkurs zu retten, geht der Iserlohner Bauunternehmer Heinz Weifenbach einen Pakt mit dem libyschen Präsidenten Muammar al-Gaddafi ein und findet sich plötzlich auf der dunklen Seite der Weltpolitik wieder.


Treatmentförderung

DAS SAMS
Autor: Thomas Springer
Produktion: Tradewind Pictures GmbH
Förderung: 10.000 Euro
Moderne und zeitgemäße Umsetzung des Literaturklassikers „Das Sams“ von Paul Maar als Kombination von Realfilm und einer lebensecht animierten Hauptfigur.

SPÄTE MONTAGSGRUPPE
Autor: Sebastian Stern
Produktion: Glory Film GmbH
Förderung: 10.000 Euro
In einer Stadtteilmusikschule breiten sich der traumatisierte Hamburger Hochbahnfahrer Ole und andere isolierte Großstädter der „Späten Montagsgruppe“ auf ein Konzert vor. Dabei überwinden sie Isolation und Ängste und stürzen sich zusammen wieder ins Leben.

UNSER ZUHAUSE BRENNT (AT)
Autoren: David Sieveking, Alexander Dydyna
Produktion: Weydemann Bros. GmbH
Förderung: 10.000 Euro
Eine rotzfreche Grundschülerin will den klimabedingten Weltuntergang verhindern, beißt sich aber schon am umweltschädlichen Verhalten ihrer Familie die Zähne aus – wobei sie unversehens eine weltweite Klimaschutz-Welle lostritt und die kriselnde Ehe ihrer Eltern rettet.


Drehbuchfortentwicklung

FREIBERG
Autoren: Boris Naujoks, Christoph Gampl
Produktion: chappalingo films int.
Förderung: 50.000 Euro
Nachdem die Polizistin Mandy vom Dienst suspendiert wurde, kehrt sie in ihren Geburtsort Freiberg in Sachsen zurück. In der dortigen feindseligen-aufgeheizten Stimmung muss sie ihre eigenen Ressentiments hinterfragen und gerät zwischen sämtliche Fronten.

KI
Autor: Gerrit Hermans
Produktion: blue eyes Fiction GmbH & Co.KG
Förderung: 50.000 Euro
Gamer Ben kann es kaum glauben: Die Lieblings-Spielfigur aus seinem Computerspiel tritt in die Wirklichkeit und will ihn kennenlernen. Gemeinsam müssen sie jedoch erst Bens Eltern und die ganze Stadt vor einem Bösewicht retten.


Genderübersicht* – Produktionsförderung:

18 Anträge, davon
11 von/mit Beteiligung einer Produzentin
9 von/mit Beteiligung einer Autorin
5 von/mit Beteiligung einer Regisseurin

6 geförderte Projekte, davon 
4 von/mit Beteiligung einer Produzentin
1 von/mit Beteiligung einer Autorin
1 von/mit Beteiligung einer Regisseurin


Genderübersicht* – Drehbuchförderung:

42 Anträge, davon
15 von/mit Beteiligung einer Autorin

7 geförderte Projekte, davon
1 von/mit Beteiligung einer Autorin

*Angaben zu Anträgen und Bewilligungen enthalten auch Widersprüche


Die nächste Sitzung der Kommission für Produktions- und Drehbuchförderung findet am 8. und 9. September 2020 statt.

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Jens Steinbrenner
Telefon: (030) 27-577-526
E-Mail: steinbrenner@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524
E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Nightlife, Warner
Nightlife
Into the Beat, Wild Bunch
Into the Beat
Die Känguru-Chroniken, X Verleih
Die Känguru-Chroniken
Undine, Piffl
Undine
Meine Freundin Conni - Geheimnis um Kater Mau, Wild Bunch
Meine Freundin Conni
Berlin Alexanderplatz, Entertainment One
Berlin Alexanderplatz