Ausfallfonds II der Bundesländer für Fernsehproduktionen - Anträge ab 4. Januar 2021 möglich

17.12.2020

Covid19-bedingte Produktionsunterbrechungen werden auf absehbare Zeit nicht durch branchenübliche Ausfallversicherungen abgedeckt sein. Das stellt Produzenten und Produzentinnen von TV-Produktionen vor ein hohes wirtschaftliches Risiko. Auf Initiative der Bundesländer wurde zur Abmilderung von Schäden infolge Covid19-bedingter Produktionsunterbrechungen oder -abbrüche der sogenannte Ausfallfonds II ins Leben gerufen, im Rahmen dessen Mittel in Höhe von bis zu 43,5 Mio. Euro für den Zeitraum 01.11.2020-30.06.2021 zur Verfügung gestellt werden.

Anmelde- und leistungsberechtigt sind die Produktionsunternehmen von TV-Produktionen, die ihren Hauptsitz in einem Bundesland haben, das mit finanziellen Mitteln am Ausfallfonds II beteiligt ist. Folgende Bundesländer sind ab Programmstart an dem Fonds beteiligt: Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hamburg, Sachsen, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Berlin*, Brandenburg*, Hessen*.

Die Richtlinie und weitere Informationen finden Sie hier. Das Antragsformular ist ab dem 01. Januar 2021 verfügbar.

* Für die Länder Berlin, Brandenburg und Hessen ist der Start des Programms für Mitte Januar 2021 geplant.

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Jens Steinbrenner
Telefon: (030) 27-577-526
E-Mail: steinbrenner@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524
E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Spencer (c) Pablo Larrain DCM
Spencer (c) Pablo Larrain DCM
Lieber Thomas (c) Wild Bunch
Lieber Thomas (c) Wild Bunch
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Contra (c) Constantin
Contra (c) Constantin
Happy Family (c) Warner
Happy Family (c) Warner
Lauras Stern (c) Warner
Lauras Stern (c) Warner
Mein Sohn (c) Warner
Mein Sohn (c) Warner