Zwei Projekte über Deutsch-Italienischen Co-Production Development Fonds gefördert

15.03.2018

Im Rahmen des Deutsch-Italienischen Co-Production Development Fonds (DICF) haben die Filmförderungsanstalt (FFA) und das italienische Ministerium für Kultur und Tourismus (MiBACT) aktuell zwei deutsch-italienische Projekte mit insgesamt 50.000 Euro gefördert.

Mit THEY CALLED HIM BUD SPENCER unterstützt die Kommission die Entwicklung des geplanten Kinospielfilms über das Leben des italienischen Schauspielers Bud Spencer, der im Jahr 2016 verstarb. Treibende Kraft und Ko-Autor des Projekts ist Giuseppe Pedersoli, der Sohn von Bud Spencer. Von deutscher Seite wird das Filmvorhaben von Goldkind Filmproduktion aus München produziert. Das zweite geförderte Projekt TREE OF EARS ist ein modernes Märchen über einen Jungen, der in einer fiktiven Welt ohne Töne als einziger Mensch mit einem Ohr zur Welt kommt. Von deutscher Seite wird das Animationsfilmprojekt von der Fabian & Fred Filmproduktion aus Hamburg finanziert. Beide Koproduktionen werden majoritär von italienischer Seite hergestellt und erhalten für ihre Entwicklung jeweils 25.000 Euro Förderung. Insgesamt lagen der Kommission neun Anträge zur Entscheidung vor.

Die Förderungen im Detail:

THEY CALLED HIM BUD SPENCER
Autor: Giuseppe Pedersoli/Lorenzo de Luca
Regie: N.N.
Produzent D: Goldkind Filmproduktion (20%)
Produzent I: Smile Production (80%)
Förderung: 25.000 Euro


TREE OF EARS
Autor: Jacopo-Maria Bicocchi
Regie: N.N.
Produzent D: Fabian & Fred Filmproduktion (30%)
Produzent I: Small Boss (70%)
Förderung: 25.000 Euro

Um die Zusammenarbeit von deutschen und italienischen Filmemachern zu intensivieren, haben die FFA und das MiBACT im Jahr 2014 den Deutsch-Italienischen Co-Production Development Fonds ins Leben gerufen. Die Förderung ist mit einem jährlichen Gesamtvolumen von bis zu 100.000 Euro ausgestattet und unterstützt die Entwicklung von vielversprechenden deutsch-italienischen Koproduktionen im frühen Entwicklungsstadium. Die Projekte werden mit maximal 30.000 Euro unterstützt. Beantragen müssen jeweils ein deutscher Produzent und ein italienischer Partner.

Anträge für die nächste Förderrunde können voraussichtlich Ende 2018 bei der FFA eingereicht werden. Antragsformulare und weitere Informationen zum DICF stehen unter www.ffa.de zum Download zur Verfügung.

FFA-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | www.ffa.de | Druckversion

Jens Steinbrenner
Telefon: (030) 27-577-526
E-Mail: steinbrenner@ffa.de

Ann-Malen Witt
Telefon: (030) 27-577-524
E-Mail: witt@ffa.de



Um auf diese Pressemitteilung der FFA zu verlinken, nutzen Sie bitte folgenden Link:

Ballon, Studiocanal
Ballon
25 km/h, Sony
25 km/h
Klassentreffen 1.0 - Die unglaubliche Reise der Silberrücken, Warner
Klassentreffen 1.0 - Die unglaubliche Reise der Silberrücken
Der Trafikant, Tobis
Der Trafikant
Gundermann, Pandora
Gundermann
Pettersson & Findus: Findus zieht um, Wild Bunch
Pettersson & Findus: Findus zieht um