Die FFA-Förderungen 2017 in der Übersicht

Höhere Fördersummen für besonders vielversprechende Projekte, die Intensivierung der Drehbuchförderung und eine weitere Stärkung der Kinos sind nur einige der Neuerungen des novellierten Filmförderungsgesetzes (FFG), das seit 1. Januar 2017 in Kraft getreten ist. Auch die Reduzierung und Verschlankung der Vergabegremien brachte eine wichtige Veränderung mit sich: Ein geschlechtergerecht besetzter Pool aus Expertinnen und Experten der Filmbranche soll in rotierender Zusammensetzung die Professionalität und Qualität bei den Förderentscheidungen steigern.

Die neuen FFA-Kommissionen für die Drehbuch- und Produktionsförderung, Verleih-, Vertriebs- und Videoförderung sowie für die Kinoförderung vergaben 2017 insgesamt 48,6 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2016 standen in diesem Jahr weniger Fördermittel zur Verfügung. Mit heimischen Publikumsmagneten, internationalem Arthousekino, anspruchsvollen Dokumentar- und Kinderfilmen bis hin zu vielversprechenden Debüts junger Regisseurinnen und Regisseure war das Spektrum des Filmschaffens auch im FFA-Förderjahr 2017 breit angelegt. Und erneut war es ein Jahr, in dem FFA-geförderte Filme kulturell und wirtschaftlich erfolgreich waren – sowie im In- und Ausland viel Aufmerksamkeit erzielten und zahlreiche Auszeichnungen erhielten.

Lara, Studiocanal
Lara
7500, Universum Film
7500
Auerhaus, Warner
Auerhaus
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl, Warner
Als Hitler das rosa Kaninchen stahl
Latte Igel und der magische Wasserstein, Koch Films
Latte Igel und der magische Wasserstein
Cunningham, Camino
Cunningham
Das perfekte Geheimnis, Constantin
Das perfekte Geheimnis
Ich war noch niemals in New York, Universal
Ich war noch niemals in New York

URL: https://www.ffa.de/die-ffa-foerderungen-2017-in-der-uebersicht.html