Kino-Sonderformen. Ergebnisse der Jahre 2010 bis 2014

Juni 2015

Die Zahl der Kino-Sonderformen war im letzten Jahr leicht rückläufig – ebenso wie die Zahl der Besucher und der Umsatz. Insgesamt gab es in diesem Bereich am 31. Dezember letzten Jahres 573 Kinos – sechs weniger als im Jahr davor. 4,86 Mio. Besucher (- 5,9%) sorgten an den Kassen der Sonderkinos für einen Gesamtumsatz von 30,02 Mio. Euro nach 31,30 Mio. (- 3,2%) im Jahr davor. Diese Zahlen finden sich in der aktuellen Auflage der FFA-Studie „Kino-Sonderformen 2010 – 2014“, die die Filmförderungsanstalt in diesem Jahr zum elften Mal vorlegt. Zu den Sonderformen werden neben den kommunalen Kinos u. a. Filmfeste, Vereine, Universitäts- und Open-Air-Kinos gerechnet.

Contra (c) Constantin
Contra (c) Constantin
Happy Family (c) Warner
Happy Family (c) Warner
Mein Sohn (c) Warner
Mein Sohn (c) Warner
Schachnovelle (c) Studiocanal
Schachnovelle (c) Studiocanal
Die Rettung der uns bekannten Welt (c) Warner
Die Rettung der uns bekannten Welt (c) Warner
Es ist nur eine Phase, Hase (c) Majestic
Es ist nur eine Phase, Hase (c) Majestic
Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt (c) Filmwelt
Wagner, Bayreuth und der Rest der Welt (c) Filmwelt
Die Geschichte meiner Frau (c) Alamode
Die Geschichte meiner Frau (c) Alamode
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Die Schule der magischen Tiere (c) Leonine
Hannes (c) Studiocanal
Hannes (c) Studiocanal
Lieber Thomas (c) Wild Bunch
Lieber Thomas (c) Wild Bunch