Deutsch-Polnischer Filmfonds

Seit Dezember 2016 beteiligt sich die FFA gemeinsam mit dem Polnischen Filminstitut (PISF), der Mitteldeutscher Medienförderung (MDM) und dem Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) an dem Deutsch-Polnischer Filmfonds. Ziel des Deutsch-Polnischen Filmfonds (2005 bis 2015 Deutsch-Polnischer Co-Development Fonds) ist es, die Koproduktionen zwischen Deutschland und Polen zu stärken. Das jährliche Fördervolumen beträgt 500.000 Euro.  

Das Hauptaugenmerk der FFA liegt dabei auf der Projektentwicklungsförderung von abendfüllenden Spiel-, Animations- und kreativen Dokumentarfilmen. Dafür stellt sie jährlich bis zu 100.000 Euro zur Verfügung. Anträge auf Projektentwicklung können Produzent*innen aus dem gesamten Bundesgebiet stellen. Die maximale Fördersumme für die Entwicklung eines einzelnen Projektes beträgt  in der Regel 70.000 Euro.

Die bilaterale Produktionsförderung von abendfüllenden Low-Budget-Filmen, Debütfilmen und innovativen Erzählansätzen wird weiterhin von den Länderförderern und dem Polnischen Filminstitut finanziert. Weitere Informationen zur Produktionsförderung unter www.mdm-online.de und www.medienboard.de.

Kontakt

Birthe Klinge

Klinge_).jpg

Birthe Klinge
Förderreferentin
Internationale Koproduktionen
Tel.: 030 27577-416
E-Mail: klinge@ffa.de

One of these Days (c) Weltkino
One of these Days (c) Weltkino
AEIOU - Das schnelle Alphabet der Liebe (c) Port au Prince
AEIOU - Das schnelle Alphabet der Liebe (c) Port au Prince
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush (c) Pandora
Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush (c) Pandora
Die Biene Maja - Das geheime Königreich (c) Leonine
Die Biene Maja - Das geheime Königreich(c) Leonine
Eingeschlossene Gesellschaft (c) Sony Pictures
Eingeschlossene Gesellschaft (c) Sony Pictures
Onoda - 10.000 Nächte im Dschungel (c) Rapid Eye Movies
Onoda - 10.000 Nächte im Dschungel (c) Rapid Eye Movies
Stasikomödie (c) Constantin
Stasikomödie (c) Constantin
Immenhof 2 - Das große Versprechen (c) Leonine
Immenhof 2 - Das große Versprechen (c) Leonine